Open-Range-Breakout-EA wächst und gedeiht

Vergangenen Dienstag entwickelten wir am zweiten der drei Abende des Open-Range-Breakout-EA-Programmieren-online-Workshop den Expert Advisor, der eine per eingebbarer Uhrzeiten bestimmte Range im Chart misst und Ausbrüche daraus handelt, ordentlich weiter. Der EA wächst und gedeiht prächtig.

Die Teilnehmer haben nun schon einen funktionstüchtigen ORB EA in Händen.

Denn in der dieswöchigen Session wurde (aufbauend auf die ersten Sessions, siehe Blog-Artikel Erfolgreicher Start beim Open-Range-Breakout-EA-Programmieren-online-Workshop) gelernt:

  1. nur einen Deal pro Trading-Richtung gleichzeitig geöffnet zu haben

  2. die Anzahl der zu handelnden Ausbrüche pro Tag zu begrenzen

  3. wie man durch die beiden Dealpools (laufende Trades und Dealhistorie) loopt

  4. wie wir Buys und Sells abwechseln

  5. die Abwechsel-Steuerungs-Variable am Tagesende zurückzusetzen

  6. einer Funktion Parameter mitzugeben

  7. von einer Funktion einen Rückgabewert zu erhalten

  8. wie wir je nach einzugehendem Risiko die Lotsize pro Deal automatisch ermitteln

Aus Punkten 2 und 8 lässt sich folgerichtig effektiv das Tagesrisiko begrenzen - eine extrem wichtige EA-Eigenschaft für jeden ernsthaften Trader, der mit Hebel arbeiten möchte. Zum Beispiel können maximal 3 Ausbrüche mit 1% Equity-Risiko pro Deal eingestellt werden, was ein Tages-Verlust-Maximum von 3% zur Folge hat.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für ihre aktive Mitgestaltung des online Workshops. Die Rückmeldungen aus dem Chat waren auch diese Woche wieder überwältigend positiv, was mich natürlich freut:

Super !!! Vielen Dank, war Klasse auch - und gerade wegen - der Überstunden :-)
— Bernd M.
Wunschlos glücklich.
— Andreas
Danke für die Überstunden und den ganzen Abend :-)
— Maria

Nächste Woche geht’s auf die Zielgerade. Im letzten der drei online-Workshop-Abende werden wir auf alle Fälle noch folgende Funktionalitäten gemeinsam in den EA einbauen:

  1. Break-Even-Funktionalität für den SL

  2. Range-abhängige Trailing-Stop-Funktionalität

  3. Dealeröffnungen nur wenn Rangegröße innerhalb vorgebbarer Größenordnung liegt

Wenn noch Zeit bleibt, kümmern wir uns noch um einen oder zwei der von den Teilnehmern gewünschten Features für den EA:

  • Teilgewinnmitnahme

  • Einstiegsfilter anhand der Kurslage zu einem Moving Average

  • Lotsizeerhöhung nach Verlust (Achtung: super gefährlich!)

  • Farbige Range-Linien zwischen Box und Schlusszeit

  • Trade in die Box hinein statt aus der Box heraus

  • Wochentag-Filter

  • Übernacht-Trade (Range-Messung heute, Trading-Ende vor Rangestart morgen)

  • Anzeige der Box während sie sich noch entwickelt

  • Gegentrade bei SL (statt auf Gegenausbruch zu warten)

Grundsätzlich ist dies alles in MQL4 programmierbar für den Expert Advisor. Schauen wir mal, wie weit wir kommen!

Vielleicht habe ich ja noch eine Überraschung im Ärmel… :-)

Es lohnt sich daher, sich zu meinen Freitagsmails über Spannendes, Wissenswertes und Promotionen zu den Themen MT4/MT5, EAs und Trading anzumelden:

Herzliche Grüße und beste Trading-Erfolge
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer