Kostenlose MT4-Downloads

Heiken Ashi EA programmieren

Am vergangenen Dienstag, 22.10., habe ich, gemeinsam mit Ihnen, in einer LIVE-online-Programmier-Session den ersten Teil eines Expert Advisors (EA) für MetaTrader 4 (MT4) zum Automatisieren einer Trading-Strategie programmiert, die auf dem gerne genutzten Heiken Ashi Indikator basiert. Die Teilnehmer des sehr gut gefüllten Webinar-Raums konnten dabei sehen und lernen,

  1. wie die vier Indikatoren-Werte des Heiken Ashi Indikators mittels der iCustom-Funktion im MQL4-Code des EA’s abgerufen wird,

  2. mit welcher Logik und wenn-dann-Bedingungs-Abfrage daraus Handelssignale ermittelt werden können,

  3. und wie der EA mit Hilfe dieser Handelssignale die OrderSend-Funktion ansteuert und automatisch zum nächsten Heiken Ashi-Farbwechsel jeweils einen Deal eröffnet.

Sehen Sie in der folgenden Webinaraufzeichnung selbst, wie wir dabei vorgegangen und welches Ergebnis dabei herausgekommen ist:

Danke für all Ihre aktive Teilnahme am Webinar!

Kostenloser Download des EA’s

Sie können sich den EA zum Stand des Webinar-Endes kostenlos herunterladen. Hier geht’s zum Bestellformular.

Wichtig an dieser Stelle ist unser HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEIS: dieser EA stellt keine Handelsempfehlung dar, sondern dient lediglich zur Veranschaulichung des MQL4-Programmierens und somit nur für Lernzwecke des EA-Programmierens. Nutzen Sie ihn ausschließlich auf Demo-Konten!

Erweiterte Version des EA’s kommt; und Sie können mit dabei sein

Der EA, so wie er jetzt programmert ist, ist noch lange nicht fertig. Was ihm vor allem fehlt, sind unter anderem

  • das dauerhafte, stabile Umsetzen der Handelssignale und somit der voll-automatischen Tradeeröffnung

  • ein Dealmanagement, also die automatische SL- und TP-Berechnung sowie ein Trailing Stop und Exit-Signale

  • das so genannte Moneymanagement, also die automatische, Risiko- und Kontostand-abhängige Lotsize-Berechnung.

All das werde ich für Sie und gemeinsam mit Ihnen in drei weiteren online LIVE Programmier-Sessions in den kommenden Wochen durchführen. Sie können mit von der Partie sein und

  • LIVE mitprogrammieren und dadurch das EA-Programmieren lernen

  • Durch Anregungen und Wünsche die Funktionalitäten des EA’s mitgestalten

  • mich direkt in den online Sessions fragen, was Sie schon immer über EAs, MT4, MQL4-Programmieren, Trading etc. wissen wollten.

Jeder kann EA-Programmieren lernen - auch Sie! (Foto: Adi Goldstein/Unsplash)

Jeder kann EA-Programmieren lernen - auch Sie! (Foto: Adi Goldstein/Unsplash)

Die Sessions finden an den kommenden drei Dienstagen statt, jeweils 19 Uhr bis 20 Uhr: also 29.10., 5.11. und 12.11. Von diesen Programmierstunden wird es, exklusiv für die Workshop-Teilnehmer, eine Aufzeichnung geben. Damit verpassen Sie nichts, auch wenn Sie mal zeitlich bedingt an einer Sitzung nicht teilnehmen können.

Kurz nach jeder der drei Sessions erhalten Sie auch immer den aktuellen Code-Stand als mq4-Datei. Die Kursabende werden wir übrigens über die sehr leicht bedienbare online-Videokonferenz-Plattform Zoom.us durchführen.

Klicken Sie hier für alle Informationen und melden sich am besten gleich an, um sich Ihren Platz zu sichern. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.

Ganz herzliche Grüße
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer


CHFJPY ein perfektes Paar für Open Range Breakout EA?

Seit 18. September 2019, also zwei Wochen lang, teste ich unseren Open Range Breakout EA mFX-OpenRangeBreakout auf dem Forex-Paar CHFJPY. Der schweizer Franken in japanischen Yen gerechnet scheint sich fast perfekt für diese Trading-Strategie zu eignen.

Sehen Sie selbst in folgendem Chart:

Unser EA mFX-OpenRangeBreakout seit Testbeginn mit zwei profitablen Wochen.

Nur selten geht es hin und her, was in der Regel Rendite kostet. An den meisten Tagen liegt ein Gewinn-bringender Ausbruch vor, meist sogar direkt nach der morgendlichen Range-Ermittlung.

In Zahlen ausgedrückt liegt folgendes Ergebnis vor:

  • Startkapital: ca. 4.000 EUR

  • Gewinnsumme: 49,21 EUR

  • Höchster Tagesgewinn: 18,88 EUR

  • Höchster Tagesverlust: -12,56 EUR

  • Risiko pro Deal war 0,1% des Kontokapitals, woraus folgende Lotsizes entstanden:

    • Niedrigste Lotsize: 0,02

    • Höchste Lotsize: 0,05

    • Durchschnittliche Lotsize: 0,035

    • Häufigste Lotsize: 0,03

  • Dealanzahl: 22

  • Handelstage: 12

  • Broker des Demokontos: JFD Bank (MT4-Servername JFD-Demo)

  • Timeframe: EA war auf M5-Chart installiert (Screenshot oben zeigt M30-Chart, um den gesamten Testzeitraum abbilden zu können).

Hier der Gewinnsummenverlauf der Testreihe als Grafik:

Chronologische Akkumulation der realisierten Gewinne des CHFJPY-Tests des EA’s mFX-OpenRangeBreakout, Deal für Deal.

49,21 EUR Gewinn entspricht ca. 1,2% des vorhandenen Kontokapitals. Auf ein Jahr hochgerechnet ergibt sich eine Rendite von über 30% p.a. Das alles geschah bei einem sehr geringen Risiko von lediglich 0,1% des Kapitals pro Deal. Jede Order riskierte also lediglich ca. 4 EUR. Was mir außerdem gut gefällt, ist, dass der höchste Tagesgewinn dem 1,5-fachen des höchsten Tagesverlusts entspricht.

Sie sollten nun aber nicht losrennen und riesige Summen wetten im Einsatz des EA’s mFX-OpenRangeBreakout auf CHFJPY. Bitte nicht! Das hier dargestellte Ergebnis ist natürlich mit gesunder Vorischt und Skepsis zu genießen. Einerseits handelt es sich um ein Demokonto, und Demokonto-Dealausführungen weichen immer von Echtgeldkonto-Dealausführungen ab. Andererseits ist die Vergangenheit niemals ein Garant für die Zukunft. So stellt dieser Blog-Artikel keinerlei Handelsempfehlung oder Finanzberatung dar, sondern dient lediglich zur Information.

Ich teile dieses für mich sehr zufriedenstellende Testergebnis nur deshalb mit Ihnen allen, weil ich von Käufern und Interessenten des EA’s mFX-OpenRangeBreakout immer wieder danach gefragt werde, in welchem Symbol und Setup der EA besonders profitabel ist. Um Ihnen ein aktuelles Beispiel aus meinem laufenden Portfolio-Test dafür zu liefern, schreibe ich diese Zeilen. Über das gesamte Portfolio werde ich in einigen Wochen bzw. Monaten eine erste Bilanz ziehen, weil ich erst dann eine ausreichende Datenbasis dafür habe.

Um Ihnen ein vollständiges Bild über mein Test-Setup zu geben, können Sie sich die Einstellungen des EA’s durch folgendes Web-Formular als set-Datei per Download-Link an Ihre Email-Adresse schicken lassen. Set-Dateien sind sehr praktisch zu verwenden, um EA-Einstellungen zu speichern und später wieder aufzurufen; siehe eine Video-Anleitung hier.

Ist CHFJPY nun das allerbeste Währungspaar für die Open-Range-Breakout Strategie, das immer Gewinne abwerden wird? Natürlich nicht. Die aktuelle Marktphase scheint aber zu passen, um den EA mFX-OpenRangeBreakout auf Schweiz-Yen einzusetzen. Der Grund dafür ist mir nicht bekannt, daher kann ich natürlich keine Garantie für die Zukunft geben: ich weiß leider nicht, wie lange diese profitable Phase noch anhalten wird. Scharfes Beobachten, vorsichtiges Agieren und überschaubare Risiken sind - wie immer - die besten Ratschläge, die ich geben kann.

Allerbeste Trading-Erfolge wünscht
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer

M1-Daten für EA-Backtests in MT4 seit 1999 kostenlos

Die Tiefen des MetaTraders 4 (MT4) sind unergründlich. Bis neulich dachte ich, dass wir vom Broker abhängig sind, wie weit zurück wir lückenlose M1-Daten erhalten. Sind wir aber nicht!

Mit diesem Wissen können wir schnell und kostenlos langfristige Backtests von Expert Advisors (EAs) durchführen, die zwar nicht die Qualität von Tickdaten-Tests haben, aber dennoch von vergleichsweise sehr hoher Qualität sind. Das ist wichtig, um erfolgreiche EAs und solche, die Verluste einfahren, auseinander zu halten.

In diesem Blog zeige ich Ihnen, wie Sie dies bewerkstelligen, völlig legal und in nur wenigen Arbeitsschritten.

Wie man kostenlos M1-Daten für Backtests von Expert Advisors seit 1999 in den MT4 lädt

Bevor Sie sich aber an die Arbeit machen und die Daten laden, lesen Sie bitte die folgenden beiden Abschnitte zum Unterschied zwischen M1- und Tickdaten und wie Sie eine adäquate Modellierungsqualität für den Test Ihres EA’s sicherstellen.

Modellierungsqualität von 90%

Der 1-Minuten-Chart (M1) ist der kleinste Timeframe im MT4. Somit können Sie Kursverläufe im 1-Minuten-Rhythmus betrachten und EAs auf deren Funktionalität und Performance darin testen. Wichtig zu wissen: auch wenn Sie einen EA in höheren Timeframes testen, sind M1-Daten von höchster Relevanz.

Denn der MT4-Strategietester wandelt Kurshistorien, die Speicherplatz sparend pro Periode nur mit fünf Datenpunkten festgehalten wurden, in angenommene Kursverläufe um. Aus Eröffnung-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs sowie der Anzahl der Kursticks der Chart-Kerze bzw. des Chart-Balkens erstellt der MT4 per Algorithmus einen Kurspfad (Mehr dazu können Sie hier in diesem MT4-Dokumentations-Artikel lesen). Diese Daten nennt man OHLCV-Daten. Das Akronym steht für Open, High, Low, Close, Volume.

Wenn M1-Daten vorliegen, entsteht ein realistischerer Kurspfad als wenn nicht. Je weniger M1-Daten vorliegen, desto stärker wird der angenommene Kursverlauf die Häufigkeit der Kursschwünge zwischen Höchst- und Tiefstkurs der vorhandenen Kerzendaten unterschätzen. Insbesondere für Trendfolge- und Ausbruchs-EAs stellt dies ein Problem dar, vor allem im Bereich des Scalpings und wann immer enge Stops oder Trailing Stops verwendet werden. Im Umkehrschluss erhalten Sie eventuell einen zu guten Eindruck von Ihrem EA und setzen ihn vorschnell ein.

Dieser Effekt liegt zwar immer noch vor, auch wenn Sie die vollständige M1-Historie geladen haben, aber er verringert sich stark. Sie werden das am Ende Ihrer Testläufe daran sehen, dass der Testbericht im MT4-Strategietester eine Modellierungsqualität von 90% ausweist. Das ist sehr viel besser als das, was Sie dort ansonsten lesen müssen.

Aber geht es noch besser?

Modellierungsqualität von 90% auf 99% steigern

Wenn Sie die Testqualität noch steigern möchten, müssen Sie auf echte Tickdaten zugreifen. Was sind nun Tickdaten?

Während bei M1-Daten lediglich OHLCV-Punkte festgehalten und dann ein Kursverlauf daraus angenommen wird, sind bei Tickdaten alle einzelnen Ticks mit Kurs und Uhrzeit festgehalten. Statt einem fünfteiligen Datensatz pro Minute sind nun hunderte, in hektischen Marktphasen sogar tausende Datensätze pro Minute gespeichert. Es ist offensichtlich, dass dies ein Vielfaches an Speicherplatz in Anspruch nimmt.

Im Gegenzug können Sie Ihren EA nun mit 99% Modellierungsqualität testen. Das gibt die Performance des EAs für den getesteten, historischen Zeitraum sehr genau wieder. Wie kommen Sie nun an solche Tickdaten?

Diese bekommen Sie zum Beispiel von Tickstory (Partnerlink). Deren Datenbasis aggregiert echte Trading-Daten von mehreren Brokern und bildet daraus eine solidere, objektivere Tick-für-Tick-Betrachtung des echten Kursverlaufs.

Anleitung zum Laden von kostenlosen M1-Daten seit 1999

Hier nun die Anleitung dafür, wie Sie Ihren MT4 mit kostenlosen M1-Daten seit 1999 ausstatten können. Ein wichtiger Hinweis: diese Daten werden nicht von Ihrem Broker, sondern von MetaQuotes Software, den Machern von MetaTrader 4 und MetaTrader 5, zur Verfügung gestellt.

Zunächst öffnen wir unser MT4-Demokonto als ersten Schritt des Datenimports zum EA-Test.

Schritt 1: Starten Sie Ihren MT4 im Demobetrieb.

Wenn Sie mehrere MT4-Instanzen auf Ihrem Rechner installiert haben, nutzen Sie die, auf der Sie die EA-Tests mit den zu ladenden Daten durchführen möchten. (Siehe dazu auch: Wie Sie auf mehrere MT4-Konten beim gleichen Broker gleichzeitig zugreifen)

Am besten, Sie nutzen dazu ein Demokonto, damit ein eventueller Echtgeld-Betrieb keinesfalls beeinträchtigt wird.

Schritt 2: Schließen Sie zunächst alle Charts des Symbols, das Sie testen möchten.

Im 2. Schritt schließen wir alle Charts des Symbols, für das wir M1-Daten seit 1999 importieren wollen, um einen EA langfristig zu testen; hier: USDJPY-Chart geschlossen.

Wir schließen für unser Beispiel alle USDJPY-Charts, da wir unseren EA (z.B. mFX-MAXingPro oder mFX-OpenRangeBreakout) auf USDJPY-M1-Daten testen möchten.

Dieser Schritt stellt sicher, dass die Datenbasis zwischen schon verfügbaren und noch zu ladenden Daten nicht unsauber vermischt wird. Nur damit kann der EA erfolgreich getestet werden.

Schritt 3: Vergrößern Sie in den Chart-Einstellungen die Anzahl der Kerzen.

Folgen Sie für diesen Schritt dem Anleitungsvideo rechts oder dem folgenden Text.

  1. Gehen Sie im Menü auf Extras und dann auf Optionen.

  2. Tragen Sie dann sowohl bei “Max. Kerzen in Historie” als auch bei “Max. Kerzen im Chart” jeweils 10000000 (zehn Millionen) ein. Dann klicken Sie auf OK.

Das ermöglicht, dass die zu ladenden Datenmengen auch wirklich verarbeitet und angezeigt werden können.

Wichtiger Hinweis: wenn Sie mit den Tests fertig sind, stellen Sie diese Parameter am besten wieder auf ihre Ursprungswerte (512000 bzw. 65000) zurück. Dadurch speichern Sie ungemein Rechenkapazität.

Schritt 4: bestehende Daten sicherheitshalber löschen

Um sicherzustellen, dass keinerlei Ungereimtheiten oder Lücken in den Datenreihen entstehen, ist es meiner Erfahrung nach ratsam, die schon vorhandenen Daten zunächst zu löschen. Dadurch können die neu zu ladenden Daten konsistent in den MT4 eingespielt werden.

So löschen Sie die bestehenden Datenreihen (siehe auch Videoanleitung rechts):

  1. Öffnen Sie den Dateiordner des MT4: Menü → Datei → Dateiordner öffnen

  2. Wählen Sie dann zunächst den Unterordner history.

  3. Danach öffnen Sie den Unterordner des Demo-Konto-Servers (in unserem Beispiel JFD-Demo), damit Daten auf dem Echtgeldkonto nicht verloren gehen sicherheitshalber. Achtung: wenn Sie schon einmal Daten gekauft haben und hier abgespeichert haben, machen Sie der Vorsicht halber eine Sicherungskopie davon.

  4. Löschen Sie nun alle hst-Dateien, die sich auf das Symbol beziehen, in dem Sie den EA testen möchten. Die Dateinamen sind aus Symbol (z.B. USDJPY) und Timeframe in Minuten (z.B. 1, 5 oder 240) zusammengesetzt.

Nun können Sie das Explorer-Fenster schließen und zum nächsten Schritt übergehen.

Schritt 5: M1-Daten seit 1999 herunterladen

In diesem Schritt laden Sie die eigentlichen M1-Daten vom MetaQuotes Datenserver herunter. Das geht so (siehe auch Videoanleitung rechts):

  1. Öffnen Sie das Datencenter; entweder über F2 auf Ihrer Tastatur oder über Menüpunkt Extras → Historiendatenbank.

  2. Wählen Sie das Symbol aus, für das Sie die Daten herunterladen wollen. Einfaches Markieren des Symbolnamens in der Liste per einfachem Mausklick reicht, Sie müssen nicht Doppelklicken und dann einen Timeframe auswählen.

  3. Unter der Symbolliste befindet sich ein Button ‘Herunterladen’. Diesen Klicken Sie, bestätigen das sich öffnende Dialogfeld mit OK und warten dann bis der grüne Balken sich vollständig bis ganz rechts bewegt hat. Am besten einen Kaffee holen gehen, weil der Download je nach Internetverbindung mehrere Minuten dauert.

  4. Schließen Sie dann das Historien-Fenster durch Klick auf ‘Schließen’ oder Drücken der Escape-Taste auf Ihrer Tastatur.

Übrigens: während des Ladens erscheint der Button ‘Stop’ rechts, mit dem Sie den Vorgang abbrechen können. Außerdem wird das gesamte Fenster, mit Ausnahme des Stop-Buttons, nicht mehr auswählbar. Wenn der Download fertig ist, verschwindet ‘Stop’ und alle anderen Details können wieder geklickt werden. Falls Sie den grünen Balken wegen Kaffee etc. verpasst haben, erkennen Sie spätestens daran, dass der Ladevorgang beendet ist.

Schritt 6: MT4 einmal neu starten

Abschließend muss der MT4 neu gestartet werden. Also einfach den MT4 schließen und dann erneut hochfahren. Nun stehen die neuen M1-Daten sowohl in den Charts als auch im Strategietester zum ausführlichen Testen von hoffentlich profitablen EAs zur Verfügung.

Es ist zu empfehlen, für nur ein oder zwei Symbole diese Daten herunterzuladen. Denn ansonsten wird sich aufgrund der Speicherplatz-Intensität der MT4 sehr leicht aufhängen. Bevor Sie Ihren EA auf weiteren Symbolen testen möchten, sollten Sie daher die Daten andere Symbole löschen (siehe Schritte 2 bis 6).

Trotz best möglicher “Was-wäre-gewesen”-Simulation des programmierten EA’s bleibt natürlich immer noch das Problem, dass die Ergebnisse der Vergangenheit, seien es Test- oder Realtrading-Ergebnisse, keine Garantie für die Zukunft darstellen. Dennoch ist das ausführliche Testen möglicher Vergangenheits-Szenarien das beste Werkzeug, was uns zur Verfügung steht. Ergänzt mit gutem Risikomanagement im Live-Betrieb steht nun den systematischen Gewinnen mit EAs technisch nichts mehr im Wege.

Beste Tradingerfolge wünscht Ihnen
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer

Für die mindful FX Freitags-Mails rund um die Themen TRADING, EXPERT ADVISORS UND EA-PROGRAMMIERUNG anmelden:

Datenschutz nach DSGVO. Sie können sich jederzeit aus unserem Email-Verteiler austragen. Powered by ConvertKit

Open Range Breakout EA programmieren

Am vergangenen Dienstag, 9.4., habe ich, gemeinsam mit Ihnen, in einer LIVE-Programmier-Session den ersten Teil eines Expert Advisors (EA) für MetaTrader 4 (MT4) zum Automatisieren der beliebten Open Range Breakout Strategie programmiert. Die Teilnehmer des sehr gut gefüllten Webinar-Raums konnten dabei sehen und lernen, wie der EA

  1. mittels einer Programmierschleife die vergangenen M1-Kerzen im Chart nach deren Zeitstempel sowie deren Höchst- und Tiefstkursen durchsucht,

  2. mittels Wenn-dann-Abfragen und mathematischen Logiken die Handelsspanne des gewünschten Zeitraums ermittelt und

  3. diese Angaben nutzt, um ein blaues Rechteck in den Chart einzuzeichnen, das diese Range farbig markiert.

Sehen Sie in der folgenden Webinaraufzeichnung selbst, wie wir dabei vorgegangen und welches Ergebnis dabei herausgekommen ist:

Danke für all Ihre aktive Teilnahme am Webinar!

Kostenloser Download des EA’s

Um den EA zum Stand des Webinarendes absolut kostenlos und unverbindlich herunterzuladen, klicken Sie hier, um zum Bestellformular zu gelangen.

Wichtig an dieser Stelle ist unser HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEIS: dieser EA stellt keine Handelsempfehlung dar, sondern dient lediglich zur Veranschaulichung des MQL4-Programmierens und somit nur für Lernzwecke des EA-Programmierens. Nutzen Sie ihn ausschließlich auf Demo-Konten!

Erweiterte Version des EA’s kommt; und Sie können mit dabei sein

Der EA ist in seinem jetzigen Stadium noch nicht fertig. Er kann lediglich die oben beschriebenen Dinge. Was ihm fehlt sind unter anderem

  • Handelssignale und automatische Tradeeröffnung

  • Deal- und Risikomanagement

  • gewisse Vorkehrungen im Code, die die Stabilität der Funktionalitäten auch bei MT4-Absturz oder -Neustart gewährleisten.

All das werde ich für Sie und gemeinsam mit Ihnen in drei weiteren online LIVE Programmier-Sessions in den kommenden Wochen durchführen. Sie können mit von der Partie sein und

  • LIVE mitprogrammieren und dadurch das EA-Programmieren lernen

  • Durch Anregungen und Wünsche die Funktionalitäten des EA’s mitgestalten

  • mich direkt in den online Sessions fragen, was Sie schon immer über EAs, MT4, MQL4-Programmieren, Trading etc. wissen wollten.

Die Sessions finden an den drei verbleibenden Dienstagen des April statt, jeweils 19 Uhr bis 20 Uhr: also 16.4., 23.4. und 30.4. Diese Programmierstunden werde ich für Sie aufzeichnen, so dass Sie nichts verpassen werden, auch wenn Sie mal eine Sitzung nicht dabei sein können. Sie erhalten auch immer den aktuellen Code-Stand als mq4-Datei direkt im Anschluss an jede Session. Die Kursabende werden wir übrigens über die sehr leicht bedienbare online-Videokonferenz-Plattform Zoom.us durchführen.

Klicken Sie hier für alle Informationen und melden sich am besten gleich an, um sich Ihren Platz zu sichern. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.

Ganz herzliche Grüße
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer


EA-Programmieren LIVE im Webinar: welche Themen wünschen Sie?

Am 9. April um 16 Uhr steht mein nächstes kostenfreies “EA-Programmieren LIVE” Webinar an, in Zusammenarbeit mit JFD Bank (vormals JFD Brokers). Ich werde Ihnen live am Bildschirm einen Expert Advisor für MetaTrader 4 programmieren - damit Sie selbst das programmieren lernen können.

 

Den fertigen EA-Code werden Sie am Ende des Webinars kostenlos für Ihre eigene Nutzung und Weiterentwicklung als mq4-Datei herunterladen können!

Damit er von maximaler Relevanz ist für Sie, lade ich Sie hier und jetzt ein, das Webinar-Thema, also die zu programmierende Handelsstrategie, mitzubestimmen. Ich dachte daran, Ihnen zum Beispiel die Automatisierung einer seltenen, aber angeblich höchst profitablen Kerzenformation zu zeigen.

Aber Sie sind der Boss: schreiben Sie mir bitte in das folgende online-Formular, welche Wünsche Sie zur EA-Programmierung bzw. zum Selbst-Erlernen des EA-Programmierens haben. Aus allen Einsendungen werde ich den für den Webinar-Rahmen (sofern fachlich und zeitlich möglich) spannendsten Algorithmus auswählen und live vor Ihren Augen programmieren.

Schicken Sie mir bitte hier Ihren Themenwunsch:

Vielen Dank für Ihr reges Mitgestalten. Nächste Woche teile ich Ihnen das Thema mit hier auf meinem Blog (und mittels meiner Freitagsmail, zu der Sie sich hier kostenlos anmelden können) und platziere auch den Webinar-Anmelde-Link.

Herzliche Grüße und beste Trading-Erfolge wünscht
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer

Webinaraufzeichnung: EA programmieren in 60 Minuten (oder ein paar Minuten mehr…)

Letzte Woche Dienstag, 2.10.2018, hatte ich die Ehre, bei JFD Brokers in ihrem Oktober 2018 - JFD Live Event - Regelbasierte Trading Strategien und Algos im Einsatz zu Gast sein zu dürfen. Im Webinar habe ich live zum Zuschauen und Mitmachen die Zuschauerschaft ins EA-programmieren für MT4 eingeführt.

Wir haben eine Ausbruchsstrategie nach meiner Wert-gebenden Trading-Philosophie aufgesetzt. Fertig wurden wir dabei auf der Buy-Seite. Gerne noch dazu programmiert hätte ich die Sell-Seite sowie eine Schleife, die die Range-Begrenzungen von nicht nur der Vorkerze, sondern mehreren Vorkerzen ermittelt. Dazu hatte die Zeit aber am Ende nicht ausgereicht, vielleicht können wir’s beim nächsten Mal nachholen.

Wie einfach Sie das EA-Programmieren lernen können, sehen Sie hier selbst in der Aufzeichnung des Webinars, kostenfrei in voller Länge:

Den gemeinsam programmierten Expert Advisor MQL4-Code gibt’s ab sofort hier und heute kostenfrei zum Download, unter dem wichtigen HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND RISIKOHINWEIS, dass dieser EA keine Handelsempfehlung darstellt, sondern lediglich zur Veranschaulichung des MQL4-Programmierens und somit nur für Lernzwecke des EA-Programmierens dient. Nutzen Sie ihn ausschließlich auf Demo-Konten!

Webinar-EA per Email bestellen

Bitte senden Sie mir den gemeinsam im Webinar vom 2.10.2018 entwickelten MQL4-Code für den MT4-EA an folgende Email-Adresse:

    Freitagsmails mit wichtigen und spannenden Themen rund ums EA-Programmieren und Trading gewünscht (kostenlos und jederzeit abbestellbar):

    Datenschutz nach DSGVO. Sie können sich jederzeit aus unserem Email-Verteiler austragen.

    Powered By ConvertKit

    Danke für Ihr Interesse!

    Viel Spaß und Erfolg beim selbst Programmieren und Traden
    Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA Programmierer

    PS: wenn Sie das EA Programmieren von Grund auf lernen möchten, lege ich Ihnen unseren MQL4-Intensivkurs - EA-programmieren lernen vom 29.-30. Oktober 2018 in Stuttgart wärmstens ans Herz. Alle Infos hier: https://www.mindfulfx.de/mql4intensivkurs/

    Wie viele Charts kann man maximal gleichzeitig in einer MT4 Instanz laufen lassen?

    Neulich erreichte mich wieder ein gute Frage zum Thema Expert Advisors (EA) und MetaTrader 4 (MT4), die ich hier und heute gerne beantworten möchte. Denn Sie hatten sie vielleicht auch schon:

    Ich habe einen [...] EA entwickelt, den ich im Tageschart auf verschiedenen Einzel-Aktien handeln möchte.
    Wie viele Charts kann man maximal gleichzeitig in einer MT4 Station laufen lassen?

    Laut MQL4-Dokumentation ist die maximale Anzahl offener Charts pro MT4-Instanz auf den konstanten Wert von 100 festgelegt. Dies ist quer durch die Bank bei allen Brokern gleich.

    Info nur für MQL4-Programmier-Geeks:
    die Anzahl der maximal erlaubten Charts
    kann im EA-/Skript-Code durch die Konstante
    CHARTS_MAX abgerufen werden, z.B.

    int limit = CHARTS_MAX;
     

    Eine logische Konsequenz daraus ist, dass Sie auch "nur" maximal 100 EAs parallel laufen lassen können. Denn pro Chart kann immer nur ein EA installiert werden.

    Wie viele Charts habe ich derzeit geöffnet?

    Wer viele Charts gleichzeitig offen hat, verliert oft den Überblick, wie viele denn nun aktuell wirklich im MT4 geladen sind.

    Um schnell feststellen zu können, wie viele Charts schon geöffnet sind und wie viele Sie noch aufmachen können, habe ich für Sie ein Skript geschrieben.

    Bei Ausführung zählt es alle offenen Charts im MetaTrader. Es ermittelt außerdem die Anzahl der noch erlaubten zu öffnenden Chartfenster und gibt mir alle Werte bequem und übersichtlich in einem Nachrichten-Fenster aus, siehe Screenshot rechts oben und auch das Video ganz oben.

    Ich möchte es gerne mit Ihnen teilen. Klicken Sie hier, um es sich kostenlos herunterzuladen. Den MQL4-Code für das MT4-Skript mFX-ChartZähler erhalten Sie auf dieser Infoseite käuflich per Sofortdownload.

    Was aber tun, wenn ich mehr als 100 Charts öffnen möchte?

    Wenn Sie mehr Handelssymbole als diese 100 gleichzeitig durch einen EA handeln lassen möchten, können Sie weitere MT4-Instanzen installieren, mit denen Sie aufs gleiche Konto zugreifen. Dort können Sie dann die weiteren Charts öffnen und ihren gewünschten Expert Advisor darauf installieren.

    Wie man mehrere MT4-Instanzen auf ein und demselben PC oder VPS installiert?

    Das geht ganz einfach, indem Sie diesen Schritten folgen:

    1. Installationsdatei für den MT4 Ihres Brokers ausführen (z.B. durch Doppelklick; brauchen Sie noch einen guten und zuverlässigen Broker und dessen MT4-Installationsdatei? Probieren Sie mal ein Demokonto bei JFD Brokers aus, komplett kostenfrei und unverbindlich).
    2. Gegebenenfalls der Windows-Dialogbox zustimmen, so dass das Programm auf Ihrem Rechner installiert werden darf.
    3. Es öffnet sich ein neues Fenster. Hier setzen Sie das Häkchen bei "Lizenzvertrag zustimmen" setzen (natürlich nur, sofern Sie dem Lizenzvertrag zustimmen), ABER KLICKEN SIE NOCH NICHT AUF WEITER!
    4. Stattdessen klicken Sie auf den Button "Einstellungen".
    5. Ändern Sie nun den standardmäßig vorgegebenen Namen des Installationsordners. Wählen Sie einen noch nicht bestehenden Ordnernamen, z.B. \meinBroker MT4 Instanz-2.
    6. Ändern Sie nun ebenfalls den Namen der Programmgruppe. Am besten nutzen Sie den gleichen Namen, den Sie auch oben für den Installationsordner vergeben haben.
    7. Optional: löschen Sie das Häkchen bei "MQL5.community Website Öffnen", damit Sie schneller ans Ziel gelangen.
    8. Auf "Weiter" klicken und die restliche Installationsautomatik abwarten.
    9. Auf "Fertig stellen klicken", geschafft!

    Im Start- bzw. Programm-Menü finden Sie nun die alte und die neue(n) MT4-Installationen. Diese zusätzlichen Installationen nennen sich "Instanzen". Sie befinden sich in jeweils separaten Programmgruppen, damit Sie sie separat öffnen können. Nun müssen Sie sich nur noch auf den neuen MetaTrader 4-Instanzen mit Ihrem (gleichen oder unterschiedlichen) Konto einloggen.

    Herzliche Grüße
    Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer

    PS: Wenn Sie den Code für das Skript haben möchten, um z.B. es selbst nach Ihren Vorstellungen weiter zu entwickeln oder zu ändern oder um leicht und einfach per copy&paste die Funktionalitäten beispielsweise in einen bestehenden EA zu integrieren, können Sie den Code als mq4-Datei unter dem folgenden Link kaufen und sofort downloaden: http://www.mindfulfx.de/chartzaehler-skript

    Mit einem Klick alle Deals schließen in MT4

    Hier und heute wieder eine Antwort auf eine uns zugemailte Frage zu MetaTrader 4 und zur EA-Programmierung. Sie lautet in leicht anderen Worten ausgedrückt:

    Wie kann ich alle Trades in einem Moment closen?

    Wenn Sie alle offenen Deals in einem Konto auf einmal schließen möchten, bietet sich am besten an, ein Skript anzuwenden. Ein Skript in MT4 ist eine Sammlung von Anweisungen in der Programmiersprache MQL, so wie auch ein Expert Advisor (EA). Skripte werden im Gegensatz zu EAs jedoch nicht bei jedem Preistick durchlaufen, sondern lediglich ein einziges Mal zu genau dem Zeitpunkt, zu dem es manuell gestartet wird.

    Wir haben Ihnen ein solches Skript zur Verwendung im MT4 erstellt. Es wird Ihnen besonders dann dienlich sein, wenn Sie viele Deals auf einmal fahren, egal ob mit einem Hochfrequenz-EA oder im manuellen Handel. Weiter unten können Sie es kostenfrei herunterladen!

    Das Skript ist so programmiert, dass es alle Deals schließt, die im Moment der Ausführung geöffnet sind, und zwar ganz ohne Filterung: Marktorders (Buys und Sells) werden zum aktuellen Bid bzw. Ask geschlossen (unter Beachtung von Slippage = Ausführungsrisiko), Stop- und Limitorders werden gelöscht.

    Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie das Skript, das wir mFX-AllesSchliessen getauft haben und das Sie unter dem Video kostenfrei downloaden können, im MT4 anwenden:

    Sie sehen, dass per Skript das Closen von vielen Deals auf einmal extrem schnell geht. Das macht Sie zu einem schlagkräftigeren MT4-Trader und kann Ihnen in hektischen Marktphasen sehr wertvoll werden - vielleicht ja schon morgen/übermorgen zwecks US-Präsidentschaftswahl?

    Hier nun für Sie der kostenfreie Download des MT4-Skripts mFX-AllesSchliessen, inkl. Lizenzvertrag und Dokumentation (mit Installationsanleitung), zusammen in einem ZIP-File:

    Auf beste Handelserfolge für Sie
    Ihr Cristof Ensslin von mindful FX