mindful FX News

MQL4-Intensivkurs – EA-programmieren lernen: neuer Termin

Endlich ist es soweit. Ich freue mich, Ihnen einen neuen Termin für den MQL4-Intensivkurs - EA-programmieren lernen mitteilen zu können:

29.-30.1.2018

Montag, 29.1.2018, von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr und Dienstag, 30.1.2018, von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr werde ich mich intensiv darum kümmern, Ihnen eine praxistaugliche MQL4-Programmier-Anleitung zu bieten. Die Anmeldung ist ab sofort möglich auf der Website www.mindfulfx.de/mql4intensivkurs.

Der Workshop findet in Stuttgart statt und ist für Sie gedacht, wenn Sie das Programmieren von EAs lernen möchten, aber noch keinerlei oder erst wenig Programmierkenntnisse haben.

Vor ca. sechs Jahren habe ich selbst das EA Programmieren in der Programmiersprache MQL4 für MT4 aus Trader-Sicht gelernt. Diese Erfahrung kann ich Ihnen nun weiter geben.

Der Kurs [hat] meine Erwartungen mehr als erfüllt. Die strukturierte Vorgehensweise, der klare Aufbau sowie der Ablauf des Kurses haben mir gefallen. Theorie und Praxis wechselten sich auflockernd und zielführend ab.
Kurz um:
Der Einstieg in die EA-Programmierung ist mit Hilfe dieses Kurses gelungen.
— Workshop-Teilnehmer August 2017

Wir gehen dabei nicht so sehr auf die Theorie des Programmierens ein, denn dies ist kein Informatik-Universitätskurs. Sie sind Trader und wollen einfach Ihre Strategie-Ideen schnell und einfach selbst automatisieren können - für Tests und das Live-Trading.

Dieser Kurs, MQL4-Intensivkurs – EA-programmieren lernen, ist dafür gedacht, um Ihnen die Grundlagen dafür zu vermitteln.

Um die persönliche Intensiv-Betreuung und damit eine steile Lernkurve zu garantieren, ist das Teilnehmer-Kontingent strikt auf 8 Plätze beschränkt. Melden Sie sich hier an, um am Workshop teilnehmen zu können.

Ich freue mich auf Sie
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihrem EA Programmierer

Der Nutzen eines Deal-Timer EA's

Sie haben eine Strategie im Sinn, die auf Tagesschlusskursen basiert. Diese Strategie möchten Sie nicht automatisieren, da es einige Faktoren im Entscheidungskatalog gibt, die entweder auf Ihrer Erfahrung und Ihrem Gefühl für die zukünftige Kursentwicklung basieren, oder die nicht oder nur sehr schwierig zu automatisieren sind – aus welchem Grund auch immer.

Vielleicht kommt noch hinzu, dass Sie lange Arbeitszeiten haben. Zum Dax-Schluss um 17:30 Uhr sind Sie noch nicht in der Lage, eine Trading-Entscheidung zu treffen, vielleicht weil Sie noch mitten in der Arbeit stecken, beim Sportverein aktiv sind oder die Familie priorisieren. Alles ehrenwerte Gründe.

Dann, zum Handelsstart um 9 Uhr – also zum echten Xetra-Handelsstart, nicht zum Start der Dax-CFD-Quotierungen – sind Sie wieder beschäftigt, durch Fahrt zu Kunden, Termine mit dem Chef oder ähnlichem. Auch hier liegen starke Gründe vor.

Alles Gründe, aber keine Entschuldigung!

Denn für eine solche Situation gibt es Lösungen. Eine davon möchte ich Ihnen heute vorstellen. Auf Anregung eines Kunden hin haben wir einen simplen, leicht zu bedienenden Expert Advisor (EA) für MetaTrader 4 (MT4) erstellt, der als Zeitgeber für Ihre Orderplatzierung dient. Nichts voll automatisiertes also, sondern lediglich ein Deal-Timer, mit dessen Hilfe Sie einen geplanten Deal zur gewünschten Uhrzeit Ihrem Broker übermitteln.

Ein Beispiel: Nachts vor dem Schlafen gehen, sagen wir um 21 Uhr, sagt Ihnen Ihre Strategie, dass Sie zum Handelsstart um 9 Uhr deutscher Zeit den Dax long gehen sollten. Der Markt für den Dax-CFD-Kontrakt Ihres MT4-Brokers ist derzeit aber geschlossen oder illiquide. Sie wollen zur Sicherheit und der besseren Nachvollziehbarkeit halber nur während geöffnetem Referenzmarkt handeln – was meiner Meinung nach zu einem seriösen Tradingansatz beiträgt.

Um 9 Uhr werden Sie aber an einem Meeting teilnehmen, im Flugzeug sitzen oder können schlichtweg vom Arbeitsplatz aus nicht traden.

Kein Problem, Sie haben ja ab sofort Ihren EA mFX-DealTimer zur Hand.

Entweder nach Ihrer obigen Handelsentscheidung um 21 Uhr oder aber sagen wir um kurz vor 7, wenn Sie morgens das Haus verlassen, aktivieren Sie den EA mFX-DealTimer in Ihrem MT4 auf ein Dax-Chart (z.B. DE30, GER30 o.ä.), indem Sie den EA aus dem Navigator-Fenster per Drag&Drop auf das gewünschte Chart ziehen. Dann stellen Sie ihn im Eigenschaften-Fenster im Reiter „Eingaben“ folgendermaßen ein:

  1. Bei Eröffnung ab (MT4-Zeitzone s. Marktübersicht) tragen Sie (sekundengenau) Datum und Uhrzeit ein, ab der der Deal an den Broker übermittelt werden soll. Achtung, es ist die Zeitzone der MT4-Zeit zu verwenden; es gilt also die Uhrzeit, die Sie im Fenster „Marktübersicht“ sehen.

  2. Im nächsten Feld Lotsize legen Sie die Anzahl der CFD-Kontrakte fest. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Ihrem gewünschten Risiko entsprechende Lotsize verwenden und nicht übertraden. Wie viel Euro ein Kurs-Tick wert ist, ist je nach Anbieter unterschiedlich. Sie sehen dies in den Kontraktspezifikationen oder erfahren es direkt bei Ihrem Broker.

  3. Dann wählen Sie bei Buy oder Sell aus, ob Sie Long (Buy) oder Short (Sell) gehen möchten. Buy heißt, Sie setzen auf steigende Kurse. Eine Sell-Position gewinnt, wenn der Kurs bergab geht.

  4. In den Feldern SL in Punkten (0=aus) und TP in Punkten (0=aus) tragen Sie ein, mit welchem Abstand vom angefragten Kurs gerechnet die Stop-Loss- (SL) und Take-Profit- (TP) Kurse gesetzt werden sollen. Die Eingabe von 0 legt fest, dass kein SL oder TP vergeben wird.

    Ein Punkt ist übrigens im MT4-Jargon immer als letzte Nachkommastelle definiert. Sprich, wenn Ihr Broker den Dax-CFD mit einer Nachkommstelle quotiert, ist ein Punkt 0,1 Indexpunkte – also der Kursunterschied zwischen 13.000,0 und 13.000,1. Wenn Sie in diesem Beispiel 100 Indexpunkte SL vergeben möchten, müssten Sie bei SL in Punkten (0=aus) den Wert 1000 eingeben.

  5. Bei Maximale Slippage in Punkten geben Sie vor, welche Ausführungsabweichung vom angefragten Kurs Sie akzeptieren würden. Wenn Sie in unserem Beispiel also eine Buy-Order öffnen möchten und der auslösende Kurstick einen Ask-Kurs von z.B. 12.901,2 beinhaltet und Sie maximale 10 Punkte Slippage eingestellt haben, dann muss Ihr Broker Ihnen 12.902,2 oder tiefer als Ausführungskurs geben.

  6. Es kann vorkommen, dass die Order nicht übermittelt werden kann. Beispielsweise könnte der Broker kurzfristig nicht verfügbar sein, z.B. weil sein Tradeserver überlastet ist. Für einen solchen Fall dient Anzahl Dealeröffnungsversuche dazu, dass Sie einstellen können, wie viele Versuche unternommen werden sollen, um mit dem Broker die Order einzugehen. Pro Kurstick wird ein Versuch unternommen. Ein Zähler im EA hält fest, wie viele Übermittlungsversuche es schon gab und löscht den Expert Advisor vom Chart, sobald entweder die Buy- oder Sell-Position erfolgreich eröffnen werden konnte oder aber die durch Sie eingestellte maximale Anzahl der Dealeröffnungsversuche erreicht wurde.

  7. Im Feld Deal Kommentar können Sie die Order des DealTimer-EA's mit einem Kommentar versehen lassen. Dadurch können Sie im Terminal erkennen, welcher Deal von Ihrem Expert Advisor eröffnet wurde. Sie können das Feld auch leer lassen, ohne Auswirkungen auf die Dealausführung.

  8. Zum Schluss können Sie optional eine ID (Magic Number) vergeben. Die Magic Number ist eine EA-interne Identifikationsnummer. Sie ist nur dann relevant, wenn Sie einen anderen EA im gleichen MT4-Konto verwenden, der bestimmte, nach der Magic Number identifizierte Trades managt - z.B. einen Dealmanagement-EA, der Trailing-Stop-Loss, Break-Even-Funktion oder sonstige Closing-Regeln vorhält. Falls Sie nur den EA mFX-DealTimer verwenden, können Sie die voreingestellte Magic Number unverändert lassen. Oder Sie tragen hier als Glücksbringer Ihre Lieblingszahl ein!

Nach Bestätigung der EA Eingaben durch Klicken von OK erscheint der EA Name rechts oben im Chart, gefolgt von einem kleinen Smiley-Symbol. Falls der Smiley nicht lacht, sondern die Mundwinkel nach unten gezogen hat, muss der Button AutoTrading im MT4 noch gedrückt, in den EA Eigenschaften (nochmal F7 drücken) im Reiter "Allgemein" das Häkchen vor "Life Trading zulassen" gesetzt werden, oder beides. Nur dann kann der EA handeln.

Zu guter letzt stellen Sie sicher, dass der MT4, auf dem der EA nun aufgeschaltet ist, auf Ihrem Rechner dauerhaft läuft und Ihr PC mit dem Internet und somit dem Tradeserver des Brokers ständig verbunden ist. Sie lassen also entweder Ihren Computer laufen (ggfls. Bildschirm ausschalten, um Strom zu sparen und die Umwelt zu schonen) oder nutzen eine VPS-Installation des MetaTraders.

Der mFX-DealTimer EA löscht sich automatisch vom Chart, wenn die Dealzeit gekommen ist und Ihre gewünschte Position erfolgreich eröffnet werden konnte. Der Experte stellt ebenso die Arbeit ein, wenn nach der eingestellten Maximalanzahl der Dealeröffnungsversuche (siehe Punkt 6) alle Orderübermittlungen mit Fehlermeldung abgebrochen wurden.

Der echte Nutzen eines solchen Deal-Timer EA's liegt also darin, dass er Sie als hilfreiches Tool unterstützt. Insbesondere, wenn Ihre Tradingstrategie von manuellen Handelsentscheidungen und Eingriffen zu bestimmten Uhrzeiten abhängt, steht ein Zeitgeber-Expert Advisor wie dieser Ihnen als Heinzelmännchen während Ihrer Abwesenheit zur Seite.

Kann auch Ihnen das als nützliches Werkzeug dienen? Wenn ja, klicken Sie hier, um zur Verkaufsseite des MT4-EA's mFX-DealTimer mit allen Infos zu den verschiedenen Produktvarianten zu gelangen.

Viel Erfolg bei Ihren Trades wünscht Ihnen
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihrem EA Programmierer

BacktestTool: mehrere EA-Backtests aus MT4 verknüpfen und analysieren

Heute muss ich Ihnen mal etwas zeigen, was mich selbst sehr begeistert.

Und zwar geht es ums Backtesting von EAs. Wie Sie aus dem MT4-Strategietester wissen, wird dort in der Equity- bzw. Kontostands-Grafik als X-Achsen-Punkte jeder geschlossene Deal genommen. Das hat Vor- und Nachteile. Was mich daran aber immer gestört hat, ist, dass es schwierig zu fassen war für mich, welche Deals welchem Zeitraum zuzuordnen waren.

Ein weiteres Problem in MT4: ich kann mir immer nur einen Backtest auf einmal ansehen. Es wäre doch aber ungemein hilfreich, die aggregierte Performance mehrerer EA-Strategien (oder auch des gleichen EA's auf mehreren Symbolen) bequem zu ermitteln, oder?

Für beide Probleme habe ich jetzt eine Lösung: das BacktestTool. Ich bin selbst ganz begeistert davon!

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte; ein Video sagt mehr als tausend Bilder:

Wie kam es dazu?

Nun, unser guter Kunde Hans-Günter K. fragte, ob es so etwas schon auf dem Markt gibt. Mir war dergleichen nichts bekannt. Unser Programmierer René Balke hatte aber schon mal ein Trading-Journal in Java programmiert, das ähnliche Ziele für das Live-Trading verfolgte. 

1 und 1 zusammengezählt - und schwuppdiwupp war die Idee für das BacktestTool geboren.

Einige Zeit des Programmierens und Testens und Verbesserns später bin ich nun extrem froh über das Ergebnis - wie Sie im obigen Video sicher sehen konnten. Die beiden Probleme sind gelöst:

  1. Zeitlich in Tagen dargestellte Kontostands-Kurve
  2. Möglichkeit, mehrere Backtests zu aggregieren, sprich zu verknüpfen und gemeinsam oder getrennt zu analysieren.

Klasse, oder?

Es kommt aber noch besser: das BacktestTool ist ab sofort zum Kauf erhältlich, auch für Sie.

Klicken Sie einfach auf einen der BacktestTool-Links in diesem Blog-Artikel, um mehr zu erfahren.

Auf noch bessere Erkenntnisse aus dem MT4-Strategietester
Ihr Cristof Ensslin von mindful FX, Ihrem EA Programmierer.

Eindrücke- und Highlights-Video vom MQL4-Intensivkurs - EA-programmieren lernen

Am 21. und 22. August 2017 fand in Stuttgart der erste MQL4-Intensivkurs - EA programmieren lernen statt. Es war klasse:

Voll ausgebucht lernten acht Teilnehmer die Grundzüge der EA-Programmierung für den MetaTrader4 kennen. Die strikt beschränkte Teilnehmerzahl ermöglichte mir die persönliche Betreuung, so dass alle in der gemeinsamen Entwicklung eines Ausbruchs-Expert Advisors stets auf dem gleichen Stand bleiben konnten. Das macht Freude!

Ich würde den Kurs wieder besuchen, da er mir einen super Einblick in die Thematik verschaffen konnte.
Außerdem waren die Erklärungen für mich sehr verständlich.

Gelernt wurde wie man im Multi-Deal-Modus:

Ich empfehle diesen EA-Intensivkurs weiter, weil er ein Grundverständnis liefert, wie ein EA funktioniert. Man versteht die Sprache, die der EA spricht, und lernt, was man tun muss, wenn man etwas im EA bestimmen und verändern will. Er ist unverzichtbar, wenn man beabsichtigt, einen eigenen EA zu programmieren.
  • Dealsignale generiert und Deals eröffnet
  • Trailing SL programmiert
  • Break-Even-Funktionalität einfügt
  • Deal-Closings durchführt

Danke an alle Teilnehmer für ihre rege Mitarbeit. Es war mir ein Vergnügen, sie in die EA-Programmierung einzuführen. Diesen hat es ebenso gefallen: hier ein paar Zitate von den Feedback-Bögen.

Herr Ensslin ist für mich im deutschsprachigen Raum einer der besten, wenn nicht sogar der beste Referent, wenn es darum geht, EAs selbst zu programmieren oder die Sprache MQL4 zu erlernen. Ich kann diesen Workshop nur jedem empfehlen, der sich in diesem Bereich weiterentwickeln möchte.

Zu guter letzt auch noch ein herzliches Dankeschön an die AOK Baden-Württemberg, die uns zahlreiche Fit-Bänder, Wasser- und Igelbälle zur Verfügung gestellt hatte. Damit konnten wir uns während der beiden sitz-intensiven Tage frisch und munter halten.

Anfragen zu weiteren Terminen und Orten habe ich schon zahlreiche bekommen. Bald gibt's neue Ankündigungen im Kalender.

Einfach hier unten Ihre Email-Adresse eintragen, um als erster informiert zu sein, wenn neue Termine feststehen:

Der Kurs [hat] meine Erwartungen mehr als erfüllt. Die strukturierte Vorgehensweise, der klare Aufbau sowie der Ablauf des Kurses haben mir gefallen. Theorie und Praxis wechselten sich auflockernd und zielführend ab.
Kurz um:
Der Einstieg in die EA-Programmierung ist mit Hilfe dieses Kurses gelungen.

Bis zum nächsten Mal
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihrem EA Programmierer

MQL4 Programmier Coaching neu im Angebot

Nach gelungenem ersten MQL4-Intensivkurs EA-programmieren lernen letzte Woche kam die Frage auf: und was jetzt?

Ich werde versuchen, hier auf diesem Blog so viel wie möglich wertvolle Inhalte zum Thema EA Programmieren mit Ihnen zu teilen. Dennoch werden Sie unweigerlich auf Coding-Herausforderungen stoßen, die ich nicht alle hier abdecken kann.

Daher biete ich Ihnen ab sofort an, dass wir mit Ihnen online per Telefonanruf bzw. Voice-over-IP-Verbindung mit Bildschirmübertragung (Zoom.us) oder auf Wunsch auch Fernzugriff (TeamViewer) eine private Programmier-Coaching-Session durchführen, damit Sie Ihren selbst programmierten EA schneller und einfacher fertig bekommen.

Nach dem Kauf Ihrer Session für 45 EUR je angefangener Viertel-Stunde pro Termin über den Paypal-Knopf rechts vereinbaren wir per Email den nächstmöglichen gemeinsamen Termin. Gerne sind auch Abendtermine möglich.

Beste EA-Programmier- und Trading-Erfolge wünschen Ihnen
Cristof Ensslin und das Team von mindful FX.

MQL4 Intensivkurs – EA-programmieren lernen

Schon seit einiger Zeit fragen mich etliche Kunden, wie sie selbst das Programmieren von Expert Advisors (EAs) für MetaTrader 4 (MT4) lernen können. Ich antworte in der Regel mit einem Buchtipp. Denn Ende 2011 hatte ich mir das EA-Programmieren durch Studium dieses Buchs von Andrew Young selbst beigebracht.

Okay, ich hatte schon ein ganz klein wenig Programmiererfahrung, da ich mit Excel-Makros rum-gedoktort hatte zu meinen Zeiten im Derivate-Sales diverser Banken. Diese Programmiererfahrung war jedoch ziemlich überschaubar. Sie hatte mir aber immerhin das Grundverständnis dafür geschaffen, wie ein Computer verstehen lernen kann, was ein Mensch mit ihm vorhat.

Ich war meilenweit weit entfernt von studierten Informatikern – komplett außer Sichtweite... – und hätte es niemals gewagt, mich mit diesen zu vergleichen oder mich gar “Programmierer” zu nennen.

Dann kam das oben genannte Buch, eine Menge „Trial & Error“ EAs – und damit unzählige Programmierstunden. Zu der Zeit gab es, meinen jetzigen Erinnerungen meiner damaligen Recherchen zufolge, noch keine Bücher in deutscher Sprache zum Thema MQL4 und wie man EAs programmiert. Es gab auch keine Workshops oder Kurse, in denen ich das Handwerk hätte lernen können. Neben vielen Nerv-tötenden Frustrationen kamen aber immer häufiger Aha-Erlebnisse und unbeschreibliche Glücks-Momente: wenn der EA nach etlichen Test- und Verbesserungsrunden ENDLICH exakt das tat, was ich mit ihm vorgehabt hatte!

Wow, was für ein Gefühl von Jubel und Stolz!

In den letzten fast sechs Jahren konnte ich für mich selbst sowie für über 150 Kunden Stand heute ca. 700 EA-Projekte erfolgreich durchführen. Die Lernkurve war zu Beginn sehr steil und zeigt auch heute noch nach oben, dank immer neuer Programmiervorgaben und Ideen meiner Kunden und das Kennenlernen unterschiedlicher Programmerstile durch mein hoch geschätztes Programmierer-Team. Die Jungs sind Genies, allesamt, und können Sachen, bei denen ich schlichtweg immer wieder ins Staunen gerate - und immer wieder dazulerne.

Wie sagt Warren Buffet so richtig:

"Umgib dich mit Leuten, die besser sind als du selbst."

Ich bin sehr dankbar für Uladzimir, Mikhail, Neil, Thomas und René, die unser mindful FX-Programmierer-Team bestücken und mich und unsere Kunden immer wieder begeistern!

Das ist eine Entwicklung, die ich mir zu Beginn des Programmieren-Lernens niemals hätte träumen lassen. Das genannte Buch war das teuerste Buch, das ich mir jemals gekauft hatte. Es war aber ganz sicher auch das finanziell wertvollste.

Ich habe einfach als Trader begonnen, EAs zu programmieren. Daher ist mein Programmierstil ganz aus Tradersicht geprägt, nicht aus Informatikersicht. Das gibt mir die einzigartige Position, zu vestehen, was meine Kunden - andere Trader auf der Suche nach funktionierenden Trading-Strategien - automatisiert haben möchten und ihre Wünsche von der Sprache “Trader” in die Sprache “Programmierer” zu übersetzen.

Da ich noch immer in verdutztes Grinsen komme, wenn ich als “Programmierer” vorgestellt werden, kam ich bisher nie auf die Idee, eigene Workshops anzubieten und andere Trader ohne Programmiererfahrung in die Welt des EA-Programmierens einzuführen. Knapp 100.000 Views auf meiner Youtube-Video-Serie über das EA-programmieren-lernen und zahlreiche Kontakt- und Kundenanfragen zu eben diesem Thema haben mich nun davon überzeugt, dass ich wohl doch etwas sehr Wertvolles zu teilen, zu lehren habe und dass es Leute gibt, die dies von mir lernen möchten.

Daher findet vom 21. bis 22.8.2017 der erste MQL4-Intensivkurs – EA-programmieren lernen statt. (Der Namensvorschlag kam übrigens von einem sehr geschätzten Kunden, herzlichen Dank dafür, lieber Herr M.!)

Dieser Workshop ist für Trader,

  • die das Jubel- und Stolz-Gefühl erleben wollen, von dem ich oben erzählt habe

  • die gerne von und mit anderen Menschen persönlich und gemeinsam lernen

  • die noch keine oder nur sehr geringe Erfahrung im Programmieren von Computerprogrammen haben

  • die sich nicht davor scheuen, sich der Herausforderung zu stellen, ab sofort das Programmieren von EAs zu lernen.

  • die komplett eigene EAs schreiben möchten

  • die ihre existierende EAs umprogrammieren möchten

  • die schneller und kostengünstiger eigene Trading-Ideen in Programmform testen wollen

  • die von unzähligen Programmier-Erfahrungen aus Tradersicht lernen möchten, um selbst Fehler vermeiden zu können und schneller sich dem Ziel zu nähern, Trading als Einkommensquelle zu erschließen.

Kennen Sie jemanden, der sich darin wiederfinden könnte? Dann tun Sie ihr oder ihm doch bitte den Gefallen und senden ihr oder ihm den Link zu diesem Blog: www.mindfulfx.de/blog/ea-programmieren-lernen.

Achtung: bis 21.7. gibt es 100 EUR Frühbucherrabatt auf den Teilnahmebeitrag für diesen 2-Tages-Workshop MQL4-Intensivkurs – EA-programmieren lernen. Klicken Sie hier, um zur Workshop-Website und allen Detailinfos zu gelangen.

Klassischer Martingale-EA unter der Lupe: Eine spannende Analyse

Egal ob mit oder ohne Expert Advisor (EA), egal ob auf MetaTrader 4 (MT4) oder einer anderen Trading-Plattform: vielleicht sind Sie in Ihrem Trading schon einmal auf das Thema "Martingaling" gestoßen - eine durchaus verbreitete Strategie, nach einem Verlustdeal "Doppelt oder Nichts" zu spielen.

Meine persönliche Meinung dazu war bislang immer, dass ein solcher Tradingansatz über kurz oder lang zum Totalverlust führen muss.

Ist das wirklich so?

Gemeinsam mit meinem Trading- und Buchschreib-Partner Maik Schober bin ich eine ganze Woche lang in Klausur gegangen, um nicht nur ein Bauchgefühl, sondern eine fundierte Analyse als Meinungsgrundlage zu bekommen.

Unser brand-neues Analyse-Papier zum Thema Martingaling im Forex-Trading mit Hilfe eines EA's für MT4 ist nun fertig und bereit für Sie - mit einerseits zu erwartenden, andererseits aber auch sehr verblüffenden Erkenntnissen.

Hier klicken, um sich das PDF herunterzuladen.

Allerbeste Trading-Erfolge wünscht Ihnen
Ihr EA-Programmierer Cristof Ensslin und das ganze Team von mindful FX.

MQL4 Fragen gut beantwortet: Buchempfehlung und "Fragengutschein"

In den letzten Wochen kamen mehrere Expert Advisor Programmier-Lernende über unser kostenloses online-Tutorial EA Selbst Programmieren - Schritt für Schritt Videoserie auf mich zu und baten um Rat. Zwei Fragenblöcke traten dabei häufig vor. Daher stelle ich sie in diesem Blog-Artikel vor. Zunächst der erste:

Wie kann ich am besten weiterführend das Wissen in MQL4 aufbauen? Welche Bücher würden Sie mir empfehlen? Ich habe mir von www.mql5.com das "Nachschlagewerk für die Programmiersprache MQL5" mit einem Umfang von 4372 Seiten heruntergeladen. Ich benutze derzeit den MetaTrader 4. Leider gibt es dieses Nachschlagewerk so nicht in MQL4 zum downloaden.

Hierzu habe ich zwei Empfehlungen.

  1. Das offizielle Nachschlagewerk für MQL4 von MetaQuotes ist nicht auf mql5.com zu finden, das ist richtig. Es gibt es aber auf https://book.mql4.com/.

  2. Das meiner Meinung nach beste Buch, um MQL4 zu lernen, ist Expert Advisor Programming for MetaTrader 4 von Andrew Young. Zwar auf Englisch, ist es aber die Mühe der Sprachhürde wert, da der Autor wie ich finde extrem einfach zu erklären versteht. Hier der Amazon-Link: https://www.amazon.de/gp/product/....

 

Nun zur zweiten häufig gestellten Frage.

Manchmal habe ich Fragen zur Programmierung von EAs, für die ich im Internet keine Antworten finde: Haben Sie so eine Art "Fragengutscheine"?

Hierfür haben wir ab sofort zwei Lösungswege für Sie:

  • Sie können mir Ihre Fragen schicken. Dann kann ich sie bei Zeiten (aber ohne Antwort-Garantie) per Blog oder Video (anonymisiert versteht sich) beantworten. Ich habe dadurch Expert Advisor- und MetaTrader 4-relevante Inhalte zu bieten, und Sie bekommen kostenlos hochwertige Antworten.

  • Für einzelne MQL4-, EA- oder MT4-Fragen, für die Sie garantiert und schnell eine Antwort brauchen, bieten wir ab sofort Fragengutscheine an. Für 16,50 EUR beantworten wir Ihre Frage per Email innerhalb 48 Stunden (Werktag-Stunden; bei komplizierteren Geschichten bräuchten Sie ggfls. zwei oder mehrere Gutscheine; das wird in unserem Ermessen liegen). Sie erhalten 100%-Zufriedenheitsgarantie von uns, und damit Ihr Geld zurück, wenn Sie nicht zufrieden sind. Hier können Sie sich Ihre Fragengutscheine sichern:

FRAGENGUTSCHEIN LEIDER NICHT MEHR VERFÜGBAR. STATTDESSEN BIETEN WIR NUN DEN MQL4-INTENSIVKURS - EA-PROGRAMMIEREN LERNEN AN:

Wie hilft Ihnen das weiter? Hinterlassen Sie Ihre Kommentare weiter unten auf dieser Seite.

Herzliche Grüße
Ihr EA-Programmierer Cristof Ensslin von mindful FX

 

Der Gewinner des ersten mindful FX-MT4-Brokertests ist...

Wir haben vom 20. bis 29. Juli 2016 die unter unseren Expert-Advisor-Kunden drei aktuell gefragtesten Broker ActivTrades, GBE brokers und direktbroker-FX (Leverate) untersucht. Nach ausführlicher Analyse der Rohdaten unseres ersten MT4-Brokertests stießen wir auf interessante Ergebnisse.

Getestet wurde mit unserem hauseigenen Trading-Modell, das wir auf einem Echtgeld-Konto automatisiert per EA handeln. Es werden trendfolgende Signale generiert, die im langfristigen Schnitt zu ca. einem Drittel zu Marktphasen geschehen, bei denen Ausbruchssituationen vorliegen; das kann zu Slippage ( = Unterschied zwischen gewünschtem und wirklich erhaltenen Ein- und Ausstiegskurs) führen. Die Deals wurden dann mittels des preisgünstigen und zuverlässigen Deal-Kopierers Local Trade Copier im Wimpernschlag auf in EUR geführte Demokontos (Kontohebel 1:100) der drei zu testenden Broker übertragen.

Insgesamt kamen in den zehn Test-Tagen 20 Deals zustande, die im MT4-Testzeitraum geöffnet und geschlossen wurden. Allesamt waren Forex-Positionen, verteilt auf die zwölf meistgehandelten Währungspaare AUDJPY, AUDUSD, EURCHF, EURGBP, EURJPY, EURUSD, GBPJPY, GBPUSD, NZDUSD, USDCAD, USDCHF und USDJPY, hier in alphabetischer Reihenfolge genannt. Weitere sieben Deals waren noch geöffnet zum Testende. Diese ließen wir außen vor, um der Konsistenz halber nur vollständige Deals zu untersuchen.

In der Analyse berechneten wir:

  1. Ausführungsgeschwindigkeit
  2. Kombination aus Spread, Commission und Ausführungskurs
  3. Konvertierung der Gewinne und Verluste in Kontowährung EUR
  4. Swap-Kosten

Für Punkte zwei bis vier führten wir eine Normalisierung auf Vorteil in EUR pro Lot durch, um die Ergebnisse objektiv und wirklich auf lange Sicht vergleichbar zu machen. Die Ausführungsgeschwindigkeit erhielten wir in Sekundenbruchteilen und mussten keinerlei Anpassungen, sondern nur Validierungen zur Sicherung der Ergebnisse durchführen.

Ausführungsgeschwindigkeit

In der Geschwindigkeit, mit der Deals ausgeführt werden, stehen sich die drei getesteten MT4-Broker in (fast) nichts nach. Wir sprechen hier in Bruchteilen von Sekunden, die aber natürlich bei Scalping- und anderen High-Frequency-Trading-Strategien den entscheidenden Unterschied machen oder machen können. Hier unsere Rangfolge:

  1. ActivTrades war der schnellste MT4-Broker in unserem Test;
  2. direktbroker-FX (Leverate) war der zweitschnellste mit lediglich 0,058 Sekunden dahinter;
  3. ein wenig abgeschlagen ist GBE brokers mit fast einer halben Sekunde (0,462 Sekunden) durchschnittlicher Verzögerung hinter dem Erstplatzierten in dieser Kategorie.

Spread, Commission und Ausführungsqualtität

Die Spreads haben wir mit einem eigens entwickelten Spread-Test-EA während des laufenden Betriebs ab 22.7., also zwei Tage nach Teststart, bis zum MT4-Test-Ende am 29.7. abends gemessen und festgehalten. 

Alle Spread-Test-Details können Sie hier herunterladen.

Zusammenfassend dargestellt, gibt's die besten typischen Spreads in Punkten über alle zwölf Währungspaare gerechnet (1 Punkt = 0,001 Kursdifferenz bei JPY-Crosses und 0,00001 Kursdifferenz bei allen anderen Paaren) bei:

  1. GBE brokers (9,0 Punkte)
  2. direktbroker-FX (Leverate) (12,1 Punkte)
  3. ActivTrades (13,4 Punkte)

Eine große Ausnahme: wer nur an EURUSD interessiert ist, fährt besser folgendermaßen:

  1. direktbroker-FX (Leverate) (1,5 Punkte)
  2. GBE brokers (2,8 Punkte)
  3. ActivTrades (7,5 Punkte)

Allerdings ist zu beachten, dass bei ActivTrades die Commission schon inklusive im Spread ist. Es wird also gar keine verlangt:

  1. ActivTrades (0 EUR pro Lot)
  2. direktbroker-FX (Leverate) (2,40 EUR pro Lot)
  3. GBE brokers (6 EUR pro Lot)

Die Kombination der Elemente Spread und Commission wäre unvollständig, wenn man nicht noch die Ausführungsqualität des MT4-Brokers hinzunimmt. Sprich: wie gut ist der Kurs, den man wirklich für seinen Deal erhält. Hierzu haben wir die Handels-Kurse der 20 gemachten Deals in Kombination mit Spread und Commission zusammengerechnet, den durchschnittlichen Vorteil in Kontowährung ermittelt und auf einen Lot hochgerechnet. Das Ergebnis ist also objektiv und normalisiert und somit vergleichbar. Damit erhalten wir einen Betrag in EUR (Kontowährung) pro Lot (1 Lot = 100.000 Einheiten der erstgenannten Währung eines Währungspaars). Die folgende Darstellung ist die Rangfolge der drei getesteten MT4-Broker in EUR Vorteil pro gehandeltem 1 Lot gegenüber dem Drittplatzierten für die 20 auf 1 Lot normalisierten Deals:

  1. GBE brokers (6,44 EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Drittplatziertem)
  2. direktbroker-FX (Leverate) (4,06 EUR)
  3. ActivTrades (0,00 EUR)

Sie könnten sich also Ihren persönlichen Spread/Commission/Ausführungs-Vorteil dadruch ermitteln, indem Sie den obigen Vorteil in EUR pro 1 Lot mit Ihrer erwarteten Gesamt-Handelslot-Zahl über einen gewissen Zeitraum multiplizieren.

Spread, Commission und Ausführungsqualität ist vordergründig das einzige Maß, mit dem Broker gemessen werden. Es ist aber nicht alles. Denn die MT4-Broker haben zwei weitere Möglichkeiten, mehr oder weniger versteckte Gebühren zu berechnen. Daher lesen Sie bitte unbedingt bis zum Ende weiter.

Gewinn- und Verlustkonvertierung in Kontowährung

Ob Sie Daytrader sind oder Positionen länger halten: im Forex-Trading wird der Kursgewinn oder -verlust einer Position immer in der zweitgenannten Währung berechnet. Wenn Sie also bei EURUSD bei 1,10 long einsteigen, also kaufen, und bei 1,11 die Buy-Position schließen, liegt der Gewinn bei 0,01 USD pro EUR. 1 Lot wären 100.000 gehandelte EUR, also wäre der Gewinn 100.000 EUR X 0,01 USD/EUR = 1.000 USD.

Wenn Ihr Konto auf US-Dollar lautet, werden Ihnen einfach 1.000 USD gutschrieben. Wenn aber, wie in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz oder in anderen europäischen Ländern üblich, Ihr Konto in einer anderen Währung geführt wird, z.B. in Euro oder Schweizer Franken, müssen die 1.000 USD Gewinn in die Kontowährung umgerechnet werden. MT4-Broker machen dies automatisch, diese Umrechnung sehen Sie sozusagen nie - egal ob es sich um historische oder aktuell offene Deals dreht. Sie sehen in der Regel nur den Gewinn oder Verlust in Kontowährung, nicht in Quotierungswährung. Sie können (oder vielmehr müssen) den Umrechnungskurs selbst berechnen.

Genau das haben wir für Sie mit Deal-Gewinnen und -Verlusten bei den 3 zu testenden MT4-Brokern gemacht. Wie bei Spread/Commission/Ausführung haben wir die Ergebnisse auf EUR pro 1 Lot Vorteil gegenüber dem in dieser Kategorie Letztplatzierten normalisiert. Die Unterschiede sind deutlich:

  1. direktbroker-FX (Leverate) (15,02 EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Drittplatziertem)
  2. GBE brokers (14,54 EUR )
  3. ActivTrades (0,00 EUR)

Die Differenzen sind sogar deutlich größer, circa um den Faktor 3 (!), als bei der Betrachtung der (offensichtlicher vergleichbaren und in den Marketing-Materialien der MT4-Broker viel mehr erwähnten) Werte für Spread, Commission und Ausführungsqualität. Also: Holzauge, sei wachsam bei der Brokerwahl. Es gibt viele Variablen, in denen sich Kosten verstecken, die für Ihren Trading-Erfolg entscheidend sind. So auch die Kosten für das Halten einer Position über Nacht, die Swap-Kosten.

Swap-Kosten

Ein weiterer Punkt, der oftmals bei der Brokerwahl unterschätzt wird und in wenig Marketing-Materialien zu finden ist, sind die Kosten für das Halten von Positionen über Nacht. Dies wird meistens Swap genannt, manchmal auch Rollover. Die von uns getesteten MT4-Broker halten sich an die vom MetaTrader vorgegebene Benennung "Swap" und sind somit leichter zu vergleichen.

Swaps können Kosten verursachen oder aber eine zusätzliche Gutschrift auslösen. Je nachdem, ob Sie die höherverzinste der beiden Währungen des Paars gekauft oder verkauft haben. Wenn Sie z.B. AUDJPY gekauft haben, sind Sie effektiv AUD long und JPY short. Sie haben also AUD gekauft und mit einem JPY-Kredit finanziert. Ihre AUD-Übernacht-Anlage bringt derzeit einen höheren Zinssatz als Ihr JPY-Kredit Kosten verursacht. Damit sollten Sie eigentlich eine Swap-Gutschrift erhalten. In die Berechnung des Swaps können Broker aber eine Marge für sich einbauen, z.B. erhalten Sie dann AUD-Marktzins minus 1%-Punkt und bezahlen JPY-Overnight-Zins zuzüglich 1%-Punkt. Die Swapmarge des Brokers kann bein Broker erfragt werden. Manche Broker veröffentliche diese auf gut ersichtlich auf ihrer Webseite. Zusätzlich zu Swapmarge erhalten die Broker auch selbst unterschiedliche Marktkonditionen als Einstandszinssätze für die Rollovers. Also ist es bei einem Brokertest sehr wichtig, die Swap-Ergebnisse zu prüfen und zu vergleichen.

Der Swap spielt eine größere Rolle, je längerfristig Ihre Positionen sind. Sprich: als Daytrader, der seine Positionen jeden Abend vor der Rollover-Uhrzeit (beim Broker zu erfragen) schließt, können Sie dieses Kapitel getrost übergehen. Denn als Daytrader werden niemals Swap-Kosten haben. Wenn Sie aber Swing-Trader oder langfristiger Trader sind, müssen Sie in Ihre Brokerwahl unbedingt den Swapvergleich als Kriterium einfließen lassen. Je längerfristig Sie Positionen halten, desto höher muss der Swap gewichtet werden.

In Handelsansatz unseres MT4-Brokertest-EA's hielten wir Positionen zwischen wenigen Stunden und wenigen Tagen. Die durchschnittliche Haltedauer betrug 2 Tage und 3-einhalb Stunden. Die Positionen unterlagen also im Schnitt zweier Rollovers. Wir haben alle Swap-Ergebnisse der 20 Test-Deals konsolidiert und wieder auf EUR pro Lot Vorteil zum Drittplatzierten der Swap-Klasse hochgerechnet, um die Vergleichbarkeit sicherzustellen. Hier unser Votum:

  1. GBE brokers (6,66 EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Drittplatziertem)
  2. ActivTrades (5,95 EUR)
  3. direktbroker-FX (Leverate) (0,00 EUR)

GBE brokers und ActivTrades sind also für Swing- und Langfrist-Trader interessant, während direktbroker-FX (Leverate) eher für Daytrader attraktiv ist.

Endergebnis

Die Brokerwahl bringt einige offene und versteckte Kosten mit sich, die es fein säuberlich zu analysieren gilt. Nur so maximieren Sie Ihre Chancen auf langfristigen Trading-Erfolg. Die Brokerwahl hängt stark vom persönlichen Tradingstil ab.

Für unseren Tradingstil (wie oben schon erwähnt, in den zwölf meistegehandelten Währungssymbolen mit knapp über 2 Tagen durchschnittlicher Haltedauer) ergibt sich für die 10 Test-Tage im Juli 2016 folgende Rangfolge, in EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Letztplatzierten dieser Liga:

  1. GBE brokers (21,69 EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Drittplatziertem)
  2. direktbroker-FX (Leverate) (13,14 EUR)
  3. ActivTrades (0,00 EUR)

Für Daytrader, also wenn wir so tun, als ob alle 20 Deals am gleichen Tag geöffnet und geschlossen worden wären, und somit den Swap-Vorteil herausrechnen können, sähe die Rangfolge gleich aus, allerdings mit nur noch sehr geringem Abstand zwischen Erst- und Zweitplatziertem:

  1. GBE brokers (20,98 EUR pro 1 Lot Vorteil ggü. Drittplatziertem)
  2. direktbroker-FX (Leverate) (19,08 EUR)
  3. ActivTrades (0,00 EUR)

Zu guter letzt noch ein wichtiger Hinweis für Ihre eigene Brokerwahl: Die Normalisierung unserer Ergebnisse auf EUR pro 1 Lot soll Ihnen erleichtern, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie groß sich die Brokerwahl für Ihr kumulatives Handelsvolumen in diesem Zeitraum ausgewirkt hätte. Dazu haben wir alle Ergebnisse und Berechnungen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Fehler können sich ohne unser Wissen und vor allem ohne unsere Absicht eingeschlichen haben. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr. Brokerkonditionen können sich ohne Ankündigung dessen verändern. Wir haben Demo-Konten getestet; die Ergebnisse auf Echtgeld-Konten können sich unterscheiden. Unsere, nun ja schon historischen Ergebnisse für den Testzeitraum 20. bis 29. Juli 2016 sind keinesfalls eine Garantie für die Zukunft. Dieser MT4-Brokertest stellt keine Empfehlung für einen bestimmten MT4-Broker dar, sondern lediglich die Veröffentlichung unserer Testergebnisse und gegebenenfalls unsere Meinung. Wenn Sie einen Brokerlink dieses Blogartikels klicken und in Folge ein Echtgeldkonto bei diesem MT4-Broker eröffnen, erhalten wir eine in der Regel handelsvolumenabhängige Kundenwerbe-Provision vom jeweiligen Broker. Außerdem erhalten wir eine Provision für per Web-Link vermittelte Trader-Kopierer-Downloads.

Ich hoffe, Ihnen hat dieser Brokertest einen echten Mehrwert geliefert. MetaTrader 4-Broker gibt es fast schon wie Sand am Meer. In Ihrer eigenen Auswahl können Sie also aus dem Ganzen schöpfen. Das hat natürlich den Vorteil, dass Sie sich für den für Sie und ihren Handelsstil geeigneten Broker (oder auch mehrere Broker, z.B. zur Risikostreuung oder für verschiedene Handelsstrategien) entscheiden können. Der Nachteil ist, dass dies mit teilweise großem Aufwand zusammen hängt - mehrere Konten eröffnen, Trade-Kopierer installieren, Deals auswerten, Ergebnisse analysieren und interpretieren. Der Aufwand macht sich langfristig aber sicher bezahlt. Wenn wir Ihnen dabei behilflich sein können, melden Sie sich bei uns über folgendes Kontaktformular:

Die allerbesten Tradingerfolge wünscht Ihnen
Ihr Cristof Ensslin von mindful FX

 

MT4 Brokertest geht in erste Runde

Es geht los! Wir führen unseren ersten Brokertest durch. Denn wir möchten für Sie herausfinden, wer das beste Gesamtpaket schnürt aus

  • Spread
  • Commission
  • Swap
  • Ausführungsqualität
  • Gewinn-Konvertierung

Welche Broker testen wir?

Nun, da wir uns in erster Runde auf eine kleine Anzahl an Testobjekten beschränken möchten - quasi um erst ein mal mit den Zehenspitzen die Wassertemparatur des Broker-Ozeans zu testen - haben wir unsere über 100 EA-Programmier-Kunden in einer Kurzumfrage vorletzte Woche gebeten, ihre Stimmen für die am dringlichsten zu testenden Broker abzugeben. Danke für Ihre rege Teilnahme!

Hier die Top 10 der Abstimmung darüber, welche Broker wir für Sie testen sollen:

  1. ActivTrades (7 Stimmen)
  2. GBE brokers (6)
  3. Leverate/direktbroker-FX (5)
    Admiral Markets (5)
    FXCM (5)
    GKFX (5)
  4. JFD (4)
  5. Qtrade (3)
    FXFlat (3)
  6. XM (2)
    WH Selfinvest (2)
    IG (2)

Wir stürzen uns ins Gefecht und beginnen mit den ersten drei Plätzen, also ActivTrades, GBE brokers und Leverate/direktbroker-FX. Übrigens, falls Sie sich wundern: die Reihenfolge der gleichplatzierten Broker bestimmt sich durch die Reihenfolge der Erstnennung in der Umfrage durch unsere EA-Kunden.

Wann geht's los?

Der Test hat gestern Abend ab 22:30 begonnen. Der erste Deal, ein GBPUSD-Deal, wurde kurz nach 23 Uhr eröffnet. Wir werden 10 Tage lang testen.

Wie wird getestet?

Wir haben für den Test nagelneue MT4-Demokonten bei ActivTrades, GBE brokers und Leverate/direktbroker-FX eröffnet. Den Handel führen wir mit unseren hauseigenen Handels-Signalen durch. Diese werden auf einem unserer Live-Echtgeld-Konten generiert und über den Trade-Kopierer MT4Copier in einem Wimpernschlag auf die drei Demokonten kopiert. Wir handeln die 12 liquidesten Währungspaare mit, laut seit Mitte Mai öffentlich zugänglicher Statistik unseres Eigenhandels, ca. 24 Trades pro Woche mit durchschnittlichen Haltezeit von 19 Stunden).

Mittels eines eigens für diesen MT4-Brokertest programmierten EA's ermitteln wir außerdem typische Spreads, Spread-Ausreißer und andere Feinheiten.

Nach Ende der 10 Tage, also ab Samstag, 30.7.2016, werden wir uns ein paar Tage lang mit den Analysen beschäftigen und alles fein säuberlich berechnen. Die Veröffentlichung der MT4-Brokertest-Ergebnisse geschieht im Laufe des Augusts unter www.mindfulfx.de/mt4-brokertest.

Auf gutes Gelingen, neue Erkenntnisse und darauf, dass Ihnen dieser MT4-Brokertest bei der eigenen Brokerwahl helfen wird
Ihr Cristof Ensslin von mindful FX

 

Gutscheincode für kostenlose Teilnahme am einwöchigen Trader-Camp in Berlin im Wert von 980 Euro

Seit Mitte 2016 kooperieren wir, mindful FX, mit dem Berliner Forex-Broker direktbroker-FX. Wir beide glauben fest an die Bedeutung von fachlicher Bildung sowie fachlichem Können in Sachen Forex Trading, MetaTrader und Co. Daher schenken wir Ihnen zur Feier dieser neuen Kooperation einen Gutscheincode zur kostenlosen Teilnahme am beliebten einwöchigen Trader-Camp unseres neuen Partners im Wert von 980 EUR an; dazu unten mehr, weiterlesen lohnt sich also.

Direktbroker-FX ist ein recht junges Brokerhaus, das sich beste Konditionen für Ihre MetaTrader-Kunden auf die Fahnen geschrieben hat.

"Wir stehen für günstige Konditionen verbunden mit professionellem Support" 
- Vorstand Rafael Müller auf der Website des MT4-Brokers.

Den Worten folgen Taten, meinen wir, indem reine, aufschlagsfreie ECN-Konten für MT4 mit EURUSD-Spreads nahe null angeboten werden. In einem Demokonto-Kurztest fanden wir teilweise sogar negative Spreads vor. Beachtlich sind auch die extrem günstigen 2,40 USD Kommission pro Roundtrip (Roundtrip = Eröffnung und Schließen einer Position) für 1.0 Lots (=100.000 Währungseinheiten) im Forex-Trading. Kleinste Lotsizes sind 0.01, wobei die Kommission sich proportional verringert. Attraktive Konditionen gibt's auch für Aktien-, Index- und Rohstoff-CFD's und mehr. 

Um den Schwerpunkt auf Trader-Ausbildung zu unterstreichen, erhalten Kunden des EU-regulierten Brokers persönliche Ansprechpartner in Deutschland mit Telefon-Durchwahl, kostenlose Trainings vor Ort in Berlin oder via Internet, sowie tägliche und wöchentliche Trading-Videos und Webinare.

Eine Schwesterfirma von direktbroker-FX ist die Trading-House.net. Diese bietet seit über 17 Jahren fundierte Trader-Ausbildungen an. Wir denken daher, dass die Macher ein echtes Interesse am Börsen-Erfolg ihrer MT4-Trading-Kunden in ihr Gesamtkonzept und Geschäftsmodell eingebaut haben. 

Eines der beliebtesten Seminare des Hauses ist das einwöchige Trader-Camp in Berlin. Rechts im Video einige Impressionen. Die Teilnahme kostet in der Regel 980 EUR. Wie oben schon angekündigt, können Sie hier und jetzt einen Gutschein-Code zur kostenfreien Teilnahme erhalten.

Schritt 1: Klicken Sie unseren Partnerlink https://www.direktbroker.de/landingpages/tradercamp/?ref=mindful&c=mindful&anmeldung=1

Schritt 2: Tragen Sie den Gutschein-Code mindful ins erste Feld ein, falls nicht schon durch den Link voreingetragen.

Schritt 3: Füllen Sie alle anderen Anmelde-Felder aus und klicken Anmelden.

Highlights

  • Strategien vom Profi-Trader
  • Konkrete Einstiegspunkte & Trading-Strategien
  • Mentale Tricks und Live-Trading durch Teilnehmer
  • Special Guests mit Gastvorträgen zu einem aktuellen Thema

Auf der Info-Seite schreibt direktbroker-FX über das Trader-Camp: 

Das Trader-Camp wurde für Day- und Positionstrader konzipiert, die Interesse an profitablen Trading-Ideen haben. Der Workshop besteht aus Theorie und Praxis (Live-Trading durch Teilnehmer). Gelehrt werden praxiserprobte Scalping-Strategien zum Beispiel nach der Handelseröffnung, Trendformationen mit risikoarmen Einstiegen, Märkte an ihren Tageshoch und Tagestiefs, Divergenzen im Tageshandel sowie die Bedeutung um die mentale Vorbereitung und andere Strategien, um hochkonzentriert zu handeln.

Für weitere Infos und zur Anmeldung hier klicken.

Auf gute Zusammenarbeit!

Beste Ergebnisse für Ihr Trading wünscht Ihnen
Cristof Ensslin und das mindful FX Team

Gewinne mit EA’s: Sechs Schritte zum langfristigen Erfolg

Schon seit einiger Zeit möchte ich etwas besonderes tun für unsere mindful FX Kunden-Familie. Es soll ein spezielles Treffen werden, bei dem ich einige meiner Einsichten auf meiner Reise mit Expert Advisors (EA’s) mit Ihnen teilen will. Außerdem möchte ich Sie, unsere Kunden, endlich persönlich kennen lernen.
Ich beabsichtige, dass Sie nicht nur herzhafte Brocken zu Ihrem Trading Erfolg am Devisenmarkt (oder mit CFD's) mitnehmen, sondern auch die unbegrenzten Möglichkeiten erfassen, die durch die Automatisierung von Handelsstrategien mittels EA’s existieren.

Und Ende dieses Monats ist es so weit! Sie sind herzlich eingeladen.

Dieses Treffen nenne ich “Gewinne mit EA’s: Sechs Schritte zum langfristigen Erfolg”. Es wird ein Halbtages-Workshop, den ich für Sie kreiert habe, damit Sie von meinen jahrzehntelangen Erfahrungen im FX Trading profitieren und diese mittels EA’s in echte, nachhaltige Profite ummünzen können. Im Workshop werden Sie folgendes lernen:

  • die sechs wichtigsten Schritte, um aus Expert Advisors auf Dauer Gewinne zu generieren
  • wie der Markt einem Flussverlauf gleicht und was wir daraus umsetzen können
  • wie Sie mit Ihrem Trading eine bessere Welt schaffen können
  • die schlimmsten meiner Trading Fehler und wie sie mich zu einem stärkeren Trader und Menschen gemacht haben

Außerdem kommen Sie in Kontakt mit Gleichgesinnten, von denen Sie lernen und mit denen Sie hoffentlich bedeutsame Verbindungen aufbauen können.

Deshalb ist dieses Event so besonderes für mich und hoffentlich auch Sie, weil wir uns alle in persona treffen und austauschen werden. Sie wissen wahrscheinlich selbst, welche Magie in live Events steckt!

Klingt das spannend für Sie? Dann schauen Sie jetzt bitte in Ihren Kalender und tragen sich den Vormittag (8:30 Uhr - 12 Uhr) am Samstag, 31. Oktober 2015 fest ein.

Wo findet der Workshop statt? In Stuttgart. Wo genau in Stuttgart, teilen wir Ihnen nach Ihrer Anmeldung spätestens zu Beginn der Event-Woche mit.

Der Teilnahmebeitrag ist 99 EUR pro Person. ABER: wenn Sie schon ein EA Kunde bei mindful FX sind, sind Sie von uns herzlich eingeladen, komplett kostenfrei. Die Plätze sind limitiert, und wir wollen allen eine faire Chance geben dabeizusein. Daher bitten wir Sie als Kunden lediglich um Zahlung des Teilnahmebeitrags als Reservierungsgebühr. Sie wird Ihnen am Montag nach Ihrer erfolgten Workshopteilnahme sofort, vollständig und ohne weitere Haken zurück überwiesen.

Ach ja, da der Workshop vormittags stattfindet, ist für Frühstück gesorgt.

Ab Ende dieser Woche wollen wir die finalen Vorbereitungen festzurren und Sie wahrscheinlich rechtzeitig Ihre Anreise organisieren. Daher müssen wir bis Freitag dieser Woche von Ihnen wissen, ob Sie dabei sind oder nicht.

Sie können sich bis Freitag, 2. Oktober, 2015, anmelden. Dazu klicken Sie bitte den folgenden Button:

Ich hoffe sehr, dass Sie diesen ganz speziellen Workshop als Chance wahrnehmen werden, damit wir uns persönlich treffen und kennen lernen können.

Klicken Sie einfach hier, um sich Ihre Teilnahme zu sichern.

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen.

Alles Gute und nur das Beste für Sie und Ihr Trading
Ihr Cristof Ensslin (mindful FX Geschäftsführer und Chef-Programmierer)

PS: als kleines Extra bekommen alle Angemeldeten einen Videomitschnitt und alle Workshop-Materialien!

Die FX-Indikator Methode - Devisen erfolgreich handeln

Es ist bekannt, dass an der Börse nur ca. 10% der privaten Anleger Geld verdienen. Warum gelingt es einigen Tradern, nachhaltig Rendite zu erzielen, während die Mehrzahl der Spekulanten Verluste hinnehmen muss? Die Gründe hierfür sind vielfältig: Zum einen wird die Komplexität der Märkte unterschätzt. Aktien-, Devisen- und Rohstoffmärkte weisen kein starres Verhaltensmuster auf, sondern verhalten sich je nach Marktphase komplett unterschiedlich - wie ein Fluss, der sich mal rasant, mal träge, mal gerade, mal sich schlängelnd Richtung Ozean bewegt.

IMG_0464.JPG

Als Trader sind Sie aufgefordert, auf diese Veränderungen zu reagieren. Dazu ist es aber notwendig, sich intensiv und vor allem permanent mit der Materie zu befassen. Als Hobby-Trader ist oft nicht genügend Zeit vorhanden, um die Märkte tagtäglich zu beobachten. Ein weiterer Grund liegt - wie Sie vielleicht vermuten - in der Psychologie des Menschen. Gewinne werden zu hastig mitgenommen, während bei Verlustpositionen lieber weggeschaut und der Computer ein paar Tage nicht angeschaltet wird. Zudem ist ein exzellentes Risikomanagement die Grundlage für eine erfolgreiche Trading-Strategie. Etliche Anleger sind über Monate hinweg erfolgreich, aber durch eine einzige Fehlentscheidung oder ein unvorhersehbares Ereignis verlieren sie ihren gesamten Gewinn innerhalb weniger Tage.

Im Webinar Die FX-Indikator Methode - Devisen erfolgreich handeln profitieren Sie mit der FX-Indikator Methode von dem Know-How erfahrener Trader, die jeden Tag die Märkte im Fokus haben und ihre Zeit der Börse widmen.

Wir möchten Sie herzlich einladen, das Vorgehen professioneller Trader kennenzulernen:

In Die FX-Indikator Methode - Devisen erfolgreich handeln lernen Sie, wie Sie Schritt für Schritt Handelsstrategien entwickeln. Unsere Trader zeigen Ihnen auf, wie Sie mittels geprüfter Strategien psychologische Fehler vermeiden und langfristig am Devisenmarkt erfolgreich sind.

Das Webinar richtet sich an alle, die bereits bestehende Strategien optimieren möchten und an Personen, die auf der Suche nach erfolgreichen Strategien sind.

mindful FX bietet ab sofort Expert Advisor Programmierung an

Devisen-Trading-Regeln lassen sich auf der weit verbreiteten Handelsplattform MetaTrader 4 (MT4) automatisieren. Das geht durch Programme, die Expert Advisors (EAs) genannt werden. Während Sie jederzeit auch manuell eingreifen können, setzen EAs verlässlich Ihre Strategien um. Es macht sogar Spaß, dem EA beim Handeln zuzuschauen!

Wir haben durch unseren eigenen FX-Indikator und Aufträge Dritter umfangreiche Erfahrung im Schreiben solcher Programme. Wir würden uns freuen, ab sofort auch für Sie EA's zu programmieren:

  • Unsere Preise fangen schon bei gerade einmal 95 EUR an, z.B. für einfache Handels-Modelle.

  • Wir garantieren Ihnen (schon vor-vertraglich!) absolute Vertraulichkeit über Ihre Handels-Regeln - Sie sind und bleiben alleiniger Eigentümer und Verwender Ihrer Regeln.

  • Mit einem EA können Sie das Tester-Modul (Backtesting und Optimierung) des MT4 verwenden.

Einem Expert Advisor das Trading am Devisenmarkt zu überlassen, hat viele Vorteile. Zum Beispiel:

  • Ihr neuer EA kann rund um die Uhr (z.B. im Devisenmarkt) für Sie handeln - er kann Ihnen Geld verdienen, während Sie schlafen, Zeit mit Freunden und Familie verbringen, Golf spielen oder einfach Ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

  • Wenn ein EA Ihre Regeln umsetzt, sind Sie gefeit vor handels-psychologischen Herausforderungen, die jedem manuellen Trader zwangsläufig widerfahren.

Unser besonderer Service und unsere Garantie für Sie:

  • Bevor wir liefern, durchläuft Ihr nagelneuer EA stringente Funktionalitäts-Tests - damit er ganz sicher exakt das tut, was Sie wollen.

  • Sie bleiben zwar weiterhin für die Performance Ihres Handelsmodells und des EA's verantwortlich, wir können Ihnen auf Anfrage gerne unsere Optimierungsvorschläge geben.

  • Wir garantieren, dass Ihr EA kompatibel für jeden MT4-Broker ist; damit können Sie ihn bei einem Brokerwechsel weiterhin verwenden.

Für unsere Vertraulichkeitserklärung sowie eine Kostenschätzung Ihres persönlichen EA's nutzen Sie bitte die Kontaktdaten auf dieser Info-Seite.

Webinar Devisenhandel heute abend!

Heute Abend um 20 Uhr hält mindful FX Geschäftsführer Cristof Ensslin sein zweites Webinar bei der Online University 24. Wir laden Sie herzlich dazu ein!

So erhalten Sie kostenfreien Zugang:
http://www.onlineuniversity24.com/271118 -> dann Live-Trainings -> dann das erste in der Liste. 

Jeder, der Traden an den Finanzmärkten als Teil seiner Investmentstrategie versucht hat, hat schon einmal mehr oder weniger schmerzhafte Verluste erlitten – Lehrgeld bezahlt. Traden ist eine Kunst und gleichzeitig eine Arbeit, die Zeit, Kreativität und Disziplin fordert. Sie muss allerdings nicht schwer sein.

In diesem 1-stündigen Vertiefungs-Webinar von und mit Cristof Ensslin lernen sie, aufbauend auf dem gleichnamigen Basis-Webinar, konkrete Beispiele für Handelsmodelle kennen, durch die Sie systematisch erfolgreich und somit profitabel an den Finanzmärkten handeln können. Sie werden aus dem Webinar wieder eine Menge mitnehmen können:

  • Drei konkrete Handelsmodelle, die funktionieren und die Sie selbst leicht umzusetzen können
  • Wie Sie zu diesen Modellen ein übersichtliches Journal wirkungsvoll einsetzen können
  • Erkennen, wann Sie diese Modelle einsetzen können und wann nicht

Der erfahrene Devisenmarkt-Trader Cristof Ensslin freut sich darauf, sein Wissen und seine Erkenntnisse aus über 20 Jahren Aktivität an den Finanzmärkten, an Sie weiterzugeben – spielerisch, interaktiv und leicht verständlich.

Bis heute Abend

Ihr Cristof Ensslin

Einladung Zum Vortrag

als der Schokoladenhändler Georg eines Abends nach Hause kam, fand etwas Ungewöhnliches in seinem Briefkasten. Ein kleines Silberpapierchen lag zwischen den Briefen und der Werbepost, die der Briefträger zugestellt hatte. Er sah es sich genau an. Auf der Außenseite fand er den Aufdruck eines Logos mit vier Buchstaben: FIAT. Er überlegte sich, was es damit auf sich haben könnte. Mehrere Ideen kamen ihm in den Sinn, deren Eckpunkte er sich auf der Rückseite einer der anderen Briefumschläge sogleich in Stichwörtern notierte:

  • Silber
  • Papier
  • mein erstes Auto
  • Lateinisch für “es werde”

Er starrte einige Zeit auf seine Notizen - und plötzlich ging ihm ein Licht auf. Es hatte mit dem Wert unseres Geldes zu tun...

Meine herzliche Einladung, am Donnerstag, 19. Mai 2011, um 19 Uhr bei meinem Vortrag Was ist unser Geld noch wert - oder wie viele Nullen braucht ein Euro? im Verbindungshaus der Akademischen Gesellschaft Burse, Mönchhaldenstr. 21, 70191 Stuttgart, mit dabei zu sein. Ich bitte um kurze Rückmeldung per E-Mail, wenn Sie mit dabei sein möchten.

Sonnige Grüße
Cristof Ensslin

Erfolg bedeutet etwas anderes für jeden einzelnen

Jeder folge seiner eigenen Definition von Erfolg. Das wünscht Gründer und Geschäftsführer der auf Währungsmanagement in Unternehmen spezialisierten Unternehmensberatung mindful FX, Cristof Ensslin, Absolvent 2004 des European Business Programmes Portsmouth/Münster, den ehemaligen, aktuellen und zukünftigen EBP-Studierenden zum 30-jährigen Jubiläum des Studiengangs.

mindful FX auf der Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Hessen

Mit dem 3-stündigen Workshop Immer flüssig bleiben: Mit aktivem Währungsmanagement zu mehr Gewinn bietet mindful FX geballtes Know-How und Do-How für sowohl den strategischen als auch den täglichen Umgang mit schwankenden Wechselkursen in mittelständischen Unternehmen. Buchbar ist dieses Event exklusiv für Teilnehmer der Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Hessen, die vom 13. bis 15. Mai 2011 in Frankfurt a.M. ausgerichtet wird.

Unter dem Motto „Weiterdenken – Zukunft lenken“ wird die MAINe LaKo stattfinden. "Wir haben uns vorgenommen, die erste CO2-neutrale Konferenz der Wirtschaftsjunioren Deutschland auszurichten," verkündet der für außergewöhnliche Veranstaltungen bekannte, aktive Junioren-Kreis aus Frankfurt auf der Konferenz-Webseite. Ziel sei es, das Ressourcen- und Umweltbewußstein aller Teilnehmer langfristig zu schärfen.

Herzlichen Dank, dass wir mit unserem Workshop zu Eurem Ziel beitragen dürfen. Wir freuen uns darauf und wünschen dem gesamten Orga-Team gutes Stehvermögen!