EA ermöglicht Trades (und Gewinne) trotz Urlaub

Letzte Woche war Urlaub angesagt. 5 Börsen-Tage ohne den Computer anzuschalten und nach dem Rechten zu sehen beim MT4-basierten Martingale-EA Trading Experiment "Mensch vs. Maschine". Was ist passiert?

Unser Martingale-Algorithmus-EA mFX-MartingaleKlassisch hat anstandslos alle Deals wie gewünscht durchgeführt.

Im "Maschine"-Konto (blaue Equity-Kurve unten im Chart), in dem wir die Netto-Position aus EURUSD Buy und Sell parallel traden, erbrachte das ca. 14 USD oder knapp 1% Renditezuwachs in zwei Wochen unterm Strich. Zunächst ging's von 1,17 auf unter 1,16, wodurch unser Netto-Short Gewinn realisierte und in Netto-Long wechselte. Auch diese Position lief in den Gewinn und drehte wieder auf Short. Zwischenzeitlich ging's noch ein bisschen weiter hoch mit dem EURUSD-Kurs, wodurch die aktuelle EA-Position ca. in der Mitte zwischen Nachkauf und Einstandskurs Sell liegt.

Im "Mensch"-Konto (rote Equity-Kurve unten im Chart) sind wir noch immer EURUSD nur Long, EURCHF nur Short. Die EURUSD-Bewegung gen Norden brachte einen satten Gewinn, während die doppelte EURCHF-Positionierung Short in den ersten Nachkauf Sell lief. Unterm Strich verbleiben gut 16 EUR Verlust aktuell.

Hier der langfristige Equitykurven-Vergleich:

Beste Trading-Erfolge für Ihre Börsenwoche
Cristof Ensslin von mindful FX, Ihr EA-Programmierer