MQL4 Intensivkurs – EA-programmieren lernen

Was Sie in diesem Kurs erwartet

Sie haben vielleicht noch nie in Ihrem Leben programmiert, möchten nun aber lernen, Ihre eigenen EAs (Expert Advisors) für MT4 (MetaTrader 4) zu coden. Ich, Cristof Ensslin, Gründer und Geschäftsführer von mindful FX, bin überzeugt, dass dieser Kurs daher komplett das richtige für Sie ist.

Warum?

Nun, zu aller erst lernen Sie von jemandem, der kein studierter Informatiker oder Programmierer ist, sondern ein Trader. Ich habe mir auto-didaktisch mit Hilfe von Büchern, Webseiten und natürlich unglaublich vielen Programmierversuchen nach der “Versuch & Irrtum”-Methode das Schreiben von stabil funktionierenden, zuverlässigen Expert Advisors angeeignet.

Diese Sichtweise des Traders kann ich Ihnen nun weitergeben.

Herr Ensslin ist für mich im deutschsprachigen Raum einer der besten, wenn nicht sogar der beste Referent, wenn es darum geht, EAs selbst zu programmieren oder die Sprache MQL4 zu erlernen. Ich kann diesen Workshop nur jedem empfehlen, der sich in diesem Bereich weiterentwickeln möchte.
— Workshop-Teilnehmer August 2017

Sie profitieren davon, dass Sie nicht mit (noch) nicht zugänglichen Fachbegriffen überschüttet und überfordert werden, sondern dass ich Ihnen alles in Laien-Sprache erklären werde. Damit werden Sie Stück für Stück die zunächst wichtigsten Teile der Programmiersprache MQL4 und die notwendigen Fachbegriffe leicht erlernen.

Sie werden insbesondere lernen, wie der EA Handels-Signale generiert und in Orders umsetzt, z.B. anhand von in den MetaTrader 4 eingebauten Standard-Indikatoren, nicht eingebauten “Custom” Indikatoren, Kerzenformationen oder einfachen Algorithmen.

Das Programmieren der wichtigsten Dealmanagementelemente wie Handelszeiten, Stop-Loss, Take-Profit, Trailing SL, Break-Even-Funktionalität und Orderschließungen mittels Gegensignal werden Sie kennen lernen.

Dazu auch die wichtigsten Möglichkeiten des Risiko- und Moneymanagements: die Bestimmung der Handelslots anhand fester Vorgaben, anhand der Kapitalentwicklung und auch anhand des Kursrisikos.

Kurz gesagt: über die zwei Tage hinweg werden Sie gemeinsam mit mir und anderen Teilnehmern in intensiver Praxis Ihren ersten eigenen EA programmieren und dabei auch auf praktische Hürden wie Fehlermeldungen im Live-Betrieb des Expert Advisors eingehen.

Am Ende des Workshops werden Sie auch wissen, wie Sie Stück für Stück Ihren Code daraufhin testen können, ob er auch wirklich in der MT4-Plattform das abbildet, was Sie wollen: durch Tests im Strategietester, Informations-Ausgaben auf Chart, per Warnmeldung oder im Experten-Log.

Dieser Intensivkurs ist also so ausgelegt, dass Sie sich – wieder zu Hause angekommen – sofort selbständig an ihre eigenen EA-Werke machen können.

Ich empfehle diesen EA-Intensivkurs weiter, weil er ein Grundverständnis liefert, wie ein EA funktioniert. Man versteht die Sprache, die der EA spricht, und lernt, was man tun muss, wenn man etwas im EA bestimmen und verändern will. Er ist unverzichtbar, wenn man beabsichtigt, einen eigenen EA zu programmieren.
— Workshop-Teilnehmer vom August 2017

„MT4 ist veraltet“ - habe ich kürzlich als Email erhalten.

Viele MetaTrader-Benutzer nehmen an, dass MetaTrader 5 (MT5) einfach die neuere, schickere Version des MetaTrader 4 (MT4) ist, die sich im Hintergrund aber nicht weit voneinander unterscheiden. Während dieser Eindruck vielleicht so von der entwickelnden Softwarefirma MetaQuotes beabsichtigt war, heben sich überraschenderweise die Programmiersprachen MQL4 und MQL5 (mit Hilfe derer Expert Advisors, Indikatoren und Skripte programmieren werden) stärker voneinander ab als ein Außenstehender von der brüderlichen Namensgebung her annehmen sollte.

Daher höre ich hin und wieder die Aussage, MT4 sei überholt und werde bald abgeschaltet. Hierzu weiter unten mehr...

Zunächst aber ist die Sache diese: Aus Sicht eines Programmier-Anfängers ist MQL4 viel einfacher zu lernen als MQL5. Funktionalitäten sind mit fast intuitiver Logik (und ein wenig Übung) programmierbar. Viele Funktionen sind eingebaut.

Das macht MQL4 einerseits weniger flexibel. Andererseits führt dies dazu, dass Entwickler im Programmier-, Test- und Korrektur-Prozess weniger Frustrationen erleben – insbesondere wenn sie (noch) nicht wissen, was sie mit der ganzen Flexibilität von MQL5 machen können (oder müssen).

Wenn Sie MQL5 lernen möchten, ohne vorher Programmiererfahrung zu haben, dann werden Sie schnell auf eine Mauer prallen. Die Programmiersprache MQL5 ist zwar flexibler, aber auch komplexer und für Programmier-Anfänger schwieriger zu verstehen. Flexibilität klingt gut, führt aber dazu, dass mehr Details von Funktionalitäten im Code definiert werden müssen als bei MQL4.

Das bedeutet, dass ein EA mit gleichen Funktionalitäten in MQL5 eine über den Daumen gepeilt doppelt so lange Programmierzeit in Anspruch nimmt also in MQL4.

Jetzt zum rosa Elefanten, der im Raum steht: dass MT4 irgendwann zu Gunsten MT5 komplett eingestampft wird. Während das sicherlich passieren kann, glaube ich persönlich an dieses Szenario nicht.

Warum nicht?

  • MT4 ist viel weiter verbreitet als MT5. Das Broker- und Trader-Interesse an MT4 ist riesig. Das ist in Etwa vergleichbar mit dem Kampf um die Marktvorherrschaft bei Video-Kassetten in den 80er Jahren. Beta war technisch überlegen, während VHS aufgrund der schnelleren, weiteren Verbreitung zum Standard wurde. Ähnliches galt für die Betriebssystem Unix versus Microsoft Windows und die Datenschnittstellen FireWire versus USB. MT5 und MT4 befinden sich in einer vergleichbaren Situation.

  • MT4 und all seine Expert Advisors sind ein großer Umsatzgenerator für die Entwicklerfirma MetaQuotes. Auf mql5.com können MT4- und MT5-Trader ihre Trades als Signale, sowie ihre EAs, Indikatoren und Skripte veröffentlichen und an andere MT4-Nutzer vermieten und verkaufen. MetaQuotes erhält 20% Provision für jeden Verkauf. Der MT4-Markt ist deutlich größer als der für die MT5-Produkte. Warum sollte MetaQuotes diese Einnahmequelle aufgeben?

  • Es erscheint mir aus diesen Gründen für MetaQuotes sinnvoller, MT5 Schritt für Schritt, oder zumindest in weiten Teilen, so gut es technisch eben geht, für MQL4-Programme kompatibel zu machen (was im übrigen durch einige Ergänzungen in MQL4 schon in ersten Schritten geschehen ist).

Viele Broker teilen übrigens meine Meinung, so dass einige offen bekräftigen, dass sie auf Dauer ihren Trading-Kunden beide MetaTrader Plattformen anbieten werden.

Falls MT4 aber wirklich irgendwann weichen sollte, ist es für Sie von großem Vorteil, über MQL4-Kenntnis zu verfügen. Denn es ist eine tolle Grundlage, um dann als nächsten Schritt MQL5 zu lernen.

Wer Motorrad fahren lernt, beginnt zuerst mit einer kleinen Maschine, oder gar mit einem Roller oder Moped. Erst später geht er oder sie zu einem größeren, schwereren, schnelleren Gefährt über.

Ebenso ist es bei den MQL-Sprachen der beiden MetaTrader-Plattformen. MQL5 für MT5 direkt zu lernen, ist sehr viel komplexer und kann den Einsteiger komplett vom Programmieren abhalten. Dagegen ist MQL4 für MT4 vergleichsweise ein Kinderspiel. Es eröffnet Code-Neulingen die einmalige Möglichkeit, ins Programmieren einzusteigen.

Das macht MQL4 die beste Programmiersprache, um das Entwickeln eigener EAs, Indikatoren und Skripte von Grund auf zu lernen.

Wer EAs und Co. selbst programmieren kann, kann schneller neue Handels-Ideen testen und spart sich die Kosten für einen Programmierservice.

Warum MT4 und nicht MT5?


Wann und Wo?

 

Montag, 29.1.2018, 9:30 Uhr, bis Dienstag, 30.1.2018, 17:00 Uhr

BülowBogen Business Center Stuttgart, Konferenzraum New York, Heilbronner Str. 150, 70191 Stuttgart

Melden Sie sich gleich unten an, denn die Teilnehmeranzahl ist strikt auf 8 Personen begrenzt!


Für wen?

Dieser Workshop ist für MetaTrader 4-Nutzer und Expert-Advisor-Trader,

  • die noch keine oder nur sehr geringe Erfahrung im Programmieren von Computerprogrammen haben
  • die sich nicht davor scheuen, sich der Herausforderung zu stellen, ab sofort das Programmieren von EAs zu lernen
  • die komplett eigene EAs schreiben möchten
  • die ihre existierenden EAs umprogrammieren möchten
  • die schnell und kostengünstig eigene Trading-Ideen in Programmform testen wollen
  • die von unzähligen Programmier-Erfahrungen aus Tradersicht lernen möchten, um selbst Fehler vermeiden zu können und schneller sich dem Ziel zu nähern, Trading als Einkommensquelle zu erschließen.
Ich würde den Kurs wieder besuchen, da er mir einen super Einblick in die Thematik verschaffen konnte.
Außerdem waren die Erklärungen für mich sehr verständlich.
— Workshop-Teilnehmer August 2017

Leistungs-
umfang
und Technik

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Workshopteilnahme und Seminargetränke.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 8 limitiert, um intensive, persönliche Betreuung zu gewährleisten.

Ebenso inklusive sind drei jeweils 1-stündige online Fragen-und-Antworten-Sessions mit Cristof Ensslin in den Wochen nach dem Workshop, um Ihren Lern- und Programmier-Erfolg sicherzustellen.

Anreise, Verpflegung und gegebenenfalls Übernachtung sind selbst zu tragen.

Parkplatz im Haus kann für 10 EUR (inkl. USt.) pro Tag dazugebucht werden.

Der eigene Laptop Computer mit installiertem MT4 muss selbst mitgebracht werden. WLAN ist kostenlos verfügbar.

Der Kurs [hat] meine Erwartungen mehr als erfüllt. Die strukturierte Vorgehensweise, der klare Aufbau sowie der Ablauf des Kurses haben mir gefallen. Theorie und Praxis wechselten sich auflockernd und zielführend ab.
Kurz um:
Der Einstieg in die EA-Programmierung ist mit Hilfe dieses Kurses gelungen.
— Workshop-Teilnehmer August 2017

Anmeldung,
Anmeldeschluss und
Buchungs-
bedingungen

Anmeldung ist für 695 EUR (inkl. 19% USt.) pro Person bis zum Anmeldeschluss (10 Tage vor erstem Workshoptag) möglich. 

Frühbucher erhalten 100 EUR Rabatt, sofern Ihre Anmeldung bis spätestens 31.12.2017 bei uns eingeht. Melden Sie sich jetzt an, indem Sie auf den folgenden Button klicken:

Was passiert nach der Anmeldung? Nach Ihrer Anmeldung werden wir Sie mit Rechnung und Bankverbindung für die Überweisung kontaktieren. Nach vollständigem Zahlungseingang erhalten Sie dann die Anmeldebestätigung von uns.

Buchungsbedingungen: Ihre Anmeldung ist kostenlos stornierbar bis ein Monat vor erstem Workshoptag. Danach können Sie unter Kosten von 50% der Teilnahmegebühr bis zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses stornieren. Nach dem Zeitpunkt des Anmeldeschlusses ist keine Stornierung mehr möglich. Als Verbraucher haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht von 2 Wochen ab Anmeldung. Ihr Widerrufsrecht verfällt vorzeitig mit Anwesenheit am ersten Workshop-Tag. Ansonsten gelten unsere aktuellen AGB's vom 4.7.2017, insbesondere der Abschnitt "Teilnahmebedingungen".