Fed und Bundestagswahl + neue EA Version mit D1-MA-Visualisierung

Ein oft unangenehmes und ungelöstes Problem ist, dass in der Arbeit mit mehreren Chart-Zeitrahmen die richtige Visualisierung von Indikatoren das ständige Hin- und Herwechseln zwischen Charts notwendig macht.

Vor dieser Herausforderung stehen wir auch bei unserem Martingale-EA mFX-MartingaleKlassisch, den Sie übrigens seit letzter Woche hier als Test-Version für MetaTrader 4 kostenfrei herunterladen können.

Denn wir betrachten in unserem Echtgeld-Trading-Experiment "Mensch vs. Maschine" in der Regel den M30- oder H1-Chart, um die Intraday-Entwicklung der EURUSD- und (derzeit im "Mensch"-Konto) EURCHF-Kurs mitverfolgen zu können.

Gleichzeitig schützen wir uns (seit der EA Version v1.33) vor starken, einseitigen Kursentwicklungen sowie vor Flash-Crash-Szenarien durch die Verwendung der 5-Tage-Linie - also dem SMA5 im Tages-Chart (D1). Das reduziert unser Reißleinen- und auch das Totalverlustrisiko der Strategie enorm.

Wie können wir nun im kürzeren Timeframe sehen, 

  1. wo die aktuelle 5-Tage-Linie steht und
  2. ob diese die Buy- bzw. Sell-Erlaubnis erteilt hat?

In der neuen EA Version v1.41 haben wir dies erfolgreich gelöst: 

Punkt 1, indem der Expert Advisor in den MT4-Chart automatisch Trendlinien einzeichnet. Sie sehen das mittels der gestrichelten weißen Linien (in gelb beschriftet) oben im Chart-Screenshot.

Zu Punkt 2 sehen wir links oben im Chart unter der "nur Short"-Anzeige (in hellblau beschriftet), dass der Reaktivierungs-Status durch die D1-MA-Schutzregel eingeblendet wird.

Dies ist eine sehr nützliche, optische Ergänzung zu den bestehenden Funktionalitäten des Martingale-EA's für MT4.

Nun zum Wochenupdate: wie haben sich Fed und Bundestagswahl auf unser Echtgeld-Trading-Projekt mit dem Martingale-EA ausgewirkt? Dazu hier das aktuelle Video:

Beste Trading-Erfolge wünschen Ihnen
Cristof Ensslin und Maik Schober