Wie man ein profitabler Trader wird

Aller Anfang ist schwer.

Das ist eine alte Weisheit, die aber noch immer zutrifft. Egal wer oder was: eine neue Tätigkeit, eine neue Idee, eine neue Fähigkeit kann man nur erlernen, wenn man mit Zeit, Konzentration und gegebenenfalls Kapital für Lehrer, Kurse, Testläufe und anderes Lehrgeld an die Sache herantritt.

So ist es auch im Trading.

Trading ist ein Handwerk und eine Kunst. Ich treffe immer wieder auf Leute, in meinem Kundenkreis und auch außerhalb, die eine zündende Idee für einen Expert Advisor (EA), also eine im MetaTrader 4 (MT4) automatisierbare Strategie für ihr Trading haben und allen Ernstes glauben, dass sie mit dieser, oftmals allerersten Idee zum Ziel gelangen. Das Ziel ist natürlich klar: Trading zu einer ertragreichen Einnahmequelle zu machen. 

Nach einigen Tests fällt dann auf, dass die verlustreichen Phasen die ertragreichen weit überbieten. Die Ernüchterung schmerzt.

Das ist natürlich eine nachvollziehbare Enttäuschung, ganz klar. Ich hatte diese ebenfalls, zu Hauf!

Viele, wenn nicht gar die meisten Neulinge im Tading-Bereich erhoffen sich schnelle Gewinn mit wenig Verlustrisiken. Vielleicht nimmt die Hoffnung auch große Risiken in Kauf, aber die Zuversicht überwiegt, dass der Risikofall nicht eintreffen wird.

Wir sind alle Menschen, sehr menschliche Menschen – all das ist daher nur allzu verständlich.

Sie sind also nicht allein.

Ich sehe aber auch andere Ansätze. Diejenigen unter Ihnen, die wissen - oder zumindest spüren - dass das Trading eine Kunst und ein Handwerk zugleich ist, erwarten von Anfang an, dass sie in langwieriger Studie und immer wieder mit zahlreichen Praxisübungen lernen müssen.

Ständig dazulernen zu wollen, ist die richtige Einstellung. Diese Geisteshaltung führt über kurz oder lang zum Ziel.

Warum dauert die Bäcker-Lehre 3 Jahre? Warum dauert die Fliesenleger-Lehre ebenso lang? Warum dauert die Ausbildung zum Bankkaufmann genau diese Zeit? Weil man Stück für Stück von Meistern der Kunst das Handwerk lernen muss.

Natürlich gibt es Neulinge, die mit Talent und entsprechenden Genen es einfacher haben als andere. Ganz klar. Aber auch diese kommen nicht darum herum, von guten Lehrern und vielen eigenen Erfahrungen zu lernen.

Außerdem ist man am Ende der Lehrzeit noch lange nicht selbst Meister, sondern Geselle.

Auch das hat seinen guten Grund, denn man benötigt viel Übung und Praxis, Versuch und Irrtum, um wirklich sein Handwerk meistern zu lernen.

Wer sind diese Lehrer im Bereich Trading?

Es gibt keine Gesellen- oder Meisterprüfung, keine Handwerkskammer, keine Vorschriften. Jeder kann, zumindest mit seinem eigenen Geld und Kapital, zum Trader werden.

MetaTrader 4 und andere Handelsplattformen haben im Devisen- und CFD-Handel den Weg für kleinste Handelsgrößen geschaffen, so dass man sogar mit Pfennigbeträgen traden kann. Oder man kann auf Demo-Konten mit Spielgeld ausprobieren, was funktioniert und was nicht, und was einem selbst ins Gemüt passt und was nicht.

Daher steht einem nichts im Wege, eigene Fehler zu machen und daraus zu lernen. Das Internet ist voller Informationen, welche Trading-Ansätze es gibt und welche Marktmeinung man auf welche Art und Weise um profitabelsten umsetzen kann.

Mit Hilfe der genannten Demo-Konten können Sie testen, was die oft selbst-ernannten Marktauguren und Tradingmeister anpreisen. 

(Falls Sie einen Anstoß brauchen, bei welchem Broker Sie ein Demo-Konto eröffnen sollten, schauen Sie sich doch mal die Ergebnisse unseres MT4-Brokertests an.)

Wenn Sie dann einen gewissen Erfahrungsschatz gesammelt haben, können Sie auf die Suche nach weiteren Informationen gehen. Es gibt Trading-Coaches, Trading-Seminare in manigfacher Auswahl. Mit Hilfe Ihrer ersten Erfahrungen werden Sie auseinander halten können, was sie weiterbringt und was nicht. Weiter test-traden mit den neuen Informationen und so weiter und so fort.

Das gleiche gilt für den Einsatz von EAs. Zu Beginn werden Sie im Internet, insbesondere auf mql5.com (eine Plattform, die von den Machern der Tradingplattformen MetaTrader 4 und 5 betrieben wird, und die trotz des "MT5"-Namens auch auf MT4 eingeht und dafür relevant ist), aber auch auf anderen Webseiten, kostenfreie EAs finden, mithilfe derer Sie verschiedenste Strategien testen können.

Angefangen bei Standardstrategien bis hin zu komplizierteren Trading-Modellen, deren Systematik ggfls. nicht offengelegt werden, ist alles verfügbar - kostenfrei, aber auch kostenpflichtig.

Probieren Sie am Anfang diverse kostenfreie EA-Möglichkeiten auf Ihrem Demokonto aus. Damit entwickeln Sie auch gleichzeitig ein Gefühl dafür, ob automatisiertes Trading überhaupt etwas für Ihren Persönlichkeitstyp ist.

Das Demokonto ist komplett risikofrei! Eine herrliche Spielwiese zum Lernen.

Hier gibt es kein "richtig" und kein "falsch". Es gibt nur: Testen, testen, testen; üben, üben, üben; ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren. Dadurch erhalten Sie die wertvollsten Erkenntnisse - meiner Meinung nach viel wertvoller als alle Trading-Coaches der Welt zusammen Ihnen bieten können.

Sie sind Ihr eigener, bester Lehrer. Denn nur Sie selbst wissen am Ende, welche Trading-Strategie für Sie die am besten geeignete ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allerbeste Lern- und Tradingerfolge
Ihr Cristof Ensslin von mindful FX, Ihrem EA Programmierer