Warum sind 10 Pips Gewinn oder Verlust bei 1 Lot nicht 100 EUR, sondern weniger?

Diese sehr gute und oft gestellte Frage zum Devisentrading stellte uns kürzlich einer unserer geschätzten EA-Programmierungs-Kunden:

Bei einem Lot von 1 und einem SL von 10 Pips sollten doch „immer“ Verluste von +/- 100 entstehen. Ich habe aber kleinere Verluste. Wieso?

Die Antwort ist: Sie haben in der Tat Verluste von 100 Geldeinheiten - in der zweiten Währung des Währungspaares. Nur wenn die zweite Währung Ihrer Kontowährung entspricht, sind es 100 Einheiten Ihrer Kontowährung.

Folgendes leicht verständliche Beispiel:

Nehmen wir an, Sie haben ein Konto bei direktbroker-fx in Berlin. Ihre Kontowährung ist EUR. Nun handeln Sie 1 Lot in EURUSD. Sie kaufen zu 1,06363 und schließen die Buy-Position 10 Pips im Verlust zu 1,06263. Das Währungspaar EURUSD quotiert, wieviel USD 1 EUR wert ist; also mathematisch ausgedrückt: USD pro EUR oder USD/EUR. Die Kursdifferenz, also der Gewinn oder Verlust, fällt also in USD an. Denn der Kurs ist 1 EUR = 1,06363 USD.

Weiter im Beispiel: Im Open Buy von 1 Lot kaufen Sie also 100.000 EUR und verkaufen (shorten) gleichzeitig 106.363 USD. Sie sind nun EUR long und USD short. Im Close der Buy-Position verkaufen Sie die 100.000 EUR wieder und kaufen (decken das Short) 106.263 USD. Während die Euros sich auf 0 ausgleichen, verbleibt auf der USD-Seite ein Defizit von -100 USD. Dies ist Ihr Verlust von 100 USD. Ihr Broker deckt ihn automatisch von Ihrem Konto. Dieses ist aber nicht in USD, sondern in EUR. Das heißt, die 100 USD werden dann in Kontowährung umgerechnet: 100 USD / 1,06263 USD/EUR = 94,11 EUR.

Hier liegt übrigens ein weiterer Punkt, wo Broker Kosten und Gebühren verstecken können: im Umrechnungskurs Ihrer Gewinne und Verluste. Manche Broker verlangen hier einen zusätzlichen Spread, den Sie aber oft nicht sehen - es sei denn Sie rechnen ganz genau nach und vergleichen. In unserem Brokertest vom Sommer 2016 schloss dabei im übrigen der von uns oft empfohlene Berliner Broker direktbroker-fx am besten ab in eben dieser Kategorie "Gewinnkonvertierung", mit großem Abstand.

Beste Erfolge für Ihr MT4- und EA-Trading wünscht Ihnen
Cristof Ensslin und das mindful FX Team